Patrizia kauft in Stuttgart ein

Die in Augsburg ansässige Patrizia Immobilien AG gab heute bekannt, das Hotel „Arcotel Camino“ in Stuttgart erworben zu haben. Künftig wird es zum Portfolio eines Spezialfonds gehören.

Hotel „Arcotel Camino“ in Stuttgart.

Die Patrizia Immobilien AG hat nach eigenen Angaben das Hotel „Arcotel Camino“ in Stuttgart gekauft. Das Vier-Sterne-Hotel wird in das Portfolio eines Immobilienfonds integriert.

Verkäufer ist eine Tochtergesellschaft der HCI Development Fonds I GmbH & Co. KG, einem geschlossenen Immobilienfonds der HCI Capital AG, Hamburg. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Im Hotelbereich betreut Patrizia nun ein Immobilienvermögen von rund 300 Millionen Euro.

Hotel steht auf Denkmalschutzliste

Das Hotel ist Bestandteil des denkmalgeschützten „Postdörfles“, das zwischen 1869 und 1872 von dem Architekten Georg Morlok als erste Arbeitersiedlung in Stuttgart gebaut wurde. 2007 wurde das Objekt unter Federführung des Frankfurter Architekten Christof Mäkler in ein Hotel umgebaut und die beiden eigenständigen Gebäudekörper durch einen rückwärtigen Anbau ergänzt.

Zentrale Lage

In unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes gelegen, verfügt das Hotel über 168 Zimmer, Konferenz- und Seminarräume sowie einen Fitness- und Spa-Bereich. Zum Gebäude gehören zudem 34 Tiefgaragenstellplätze und zehn Außenstellplätze. Das Arcotel Camino ist noch 18 Jahre an die Arcotel Gruppe vermietet. (st)

Foto: Patrizia Immobilien AG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.