Signal-Iduna-Tochter Hansainvest erwirbt „Tanzende Türme“

Der Versicherer Signal Iduna hat über seine Tochter Hansainvest die „Tanzenden Türme“ an der Hamburger Reeperbahn für 165 Millionen Euro erworben. Verkäufer der fast vollständig vermieteten Gebäude ist der einstige Bauherr, die in Köln ansässige Strabag Real Estate GmbH.

Die „Tanzenden Türme“ an der Reeperbahn in Hamburg sind bis zu 90 Meter hoch.

Hansainvest kaufte die Immobilien laut eigenen Angaben im Rahmen eines Share-Deals für insgesamt 165 Millionen Euro.

Immobilienpreise für die Tanzenden Türme

Die rund 80 und 90 Meter hohen Türme wurden im Jahr 2013 nach Plänen des Architekten Hadi Teherani fertiggestellt und fallen insbesondere durch die geknickte Konstruktion und die unterschiedlichen Neigungswinkel auf.

Das Objekt umfasst insgesamt eine Mietfläche von rund 35.000 Quadratmetern, die nahezu vollständig vermietet ist, so das Unternehmen. Mit knapp 30.000 Quadratmetern entfalle ein Großteil hiervon auf Büroflächen.

[article_line]

„Das ist ein ganz besonders spannendes und architektonisch interessantes Objekt an prominenter Adresse“, sagte Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzendee der Signal Iduna, gegenüber dem Hamburger Abendblatt.

Nicholas Brinckmann, Geschäftsführer der Hansainvest, ergänzte: „Wir sind stolz darauf, mit den Tanzenden Türmen die spannendsten Büroimmobilien Hamburgs der letzten Jahre erworben zu haben.“ .

Die Hochhäuser gewannen in 2014 mit dem Mipim-, Immobilienmanager- und Fiabci-Award drei Immobilien-Preise. (st)

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.