Handelsimmobilien: Plus beim Transaktionsvolumen

Nach Angaben des Immobilienunternehmens Jones Lang Lasalle stieg das Transaktionsvolumen am Markt für Handelsimmobilien im ersten Quartal 2015 deutlich an.

Shopping Center in guten Lagen werfen hohe Renditen ab.

Mit einem Transaktionsvolumen von rund drei Milliarden Euro liegt der Investmentmarkt für Handelsimmobilien nach Angaben des Immobilienunternehmens Jones Lang Lasalle (JLL) im ersten Quartal 2015 rund fünf Prozent über dem Vorjahreszeitraum (erstes Quartal 2014: 2,87 Mrd. Euro). Der Wert übertreffe die vergangenen acht Quartale und markiere das beste Quartalsergebnis seit Ende 2012.

Transaktionsvolumen wächst deutlich

„Mit einem Anteil von fast einem Drittel am gesamten Gewerbe-Transaktionsvolumen sind Handelsimmobilien sehr gut in das Jahr 2015 gestartet. Im gesamten Vorjahr lag der entsprechende Anteil bei nur einem Fünftel“, sagt Jörg Ritter, bei JLL Mitglied im deutschen Management Board. Stärkste Anlageklasse seien Shopping Center. Fachmarktprodukte folgen auf Rang zwei.

Supermärkte sind besonders gefragt

„Bei den Fachmarktprodukten zeigen sich Supermärkte besonders stark, während Fachmarktzentren und Fachmärkte mangels Angebot hinter dem Vorjahr zurückbleiben. Geschäftshäuser zeigen gegenüber dem Vorjahr einen klaren Aufwärtstrend. Warenhäuser entwickeln sich dagegen rückläufig“, sagt Ritter.

[article_line tag=“Gewerbeimmobilien“]

Mit Shopping Centern erzielen Anleger laut JLL derzeit rund 4,5 Prozent Rendite pro Jahr. Fachmarktzentren beziffert JLL mit 5,5 Prozent, einzelne Fachmärkte mit 5,9 Prozent. Geschäftshäuser erreichen knapp vier Prozent. (st)

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.