Anzeige
15. April 2015, 09:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Marktregulierung: Der steinige Weg zum “verantwortlichen Spezialisten”

Die Anzahl der Vermittler ist rückläufig. Der Vorteil für starke Vertriebe: mehr Markt. Welche Strategie sollten Berater jetzt fahren, um auch künftig am Markt bestehen zu können?

Gastbeitrag von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

Marktregulierung

“Die kommenden Regulierungschancen sollten aktiv genutzt werden: Zweck der Marktregulierung ist es, den Vertrieb zu “verantwortlichen Spezialisten” zu machen”.

Regulierung, digitaler Kunde, Betriebsgröße und Margendruck sind die Treiber der Konsolidierung. Daher bewegt Vermittler die Frage, wie man sich strategisch positionieren sollte, um diese Entwicklung zu nutzen.

Es zeichnet sich ab, dass große, wachstumsstarke Niederlassungen um zehn Prozent höhere Margen erzielen als kleinere Einheiten.

Als weitere Tendenz sehen wir in diesem Jahr, dass insgesamt im ersten Quartal sowohl Durchschnittsmarge als auch die Finanzierungssummen ansteigen.

Notwendige strategische Entscheidungen

Die kommenden Regulierungschancen sollten aktiv genutzt werden: Zweck der Marktregulierung ist es, den Vertrieb zu “verantwortlichen Spezialisten” zu machen.

Das bedeutet, dass Grundsatzentscheidungen getroffen werden sollten, ob man Versicherungen, Geldanlageprodukte, Finanzierungen etc. vermitteln möchte.

Wer sich als kleiner Vermittler eine Zulassung zu einem Geschäftsfeld besorgt, obwohl dort nur wenige Aufträge als “Beifang” hängenbleiben, handelt nach dem Motto: “Nützt nichts – schadet aber auch nicht”. Profitabel ist das unter Beachtung von Aufwand zu Ertrag nicht.

Seite zwei: Wettbewerbsvorteile der Spezialisten versus Generalisten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...