5. März 2015, 10:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investoren setzen auf Pflegeimmobilien

Der Markt für Pflegeimmobilien setzte seinen Wachstumskurs im vergangenen Jahr fort. Ausländische Investoren interessieren sich immer mehr für deutsche Altenheime. Das zeigt eine Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE.

Alte-Haende Shutterstock 141755074-1-Kopie-2 in Investoren setzen auf Pflegeimmobilien

Die Zahl alter Menschen steigt von Jahr zu Jahr. Es werden immer mehr Pflegeheime gebraucht.

CBRE registrierte nach eigenen Angaben 2014 am Markt für Pflegeimmobilien ein Transaktionsvolumen von 811 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gemessen am gesamten gewerblichen Immobilientransaktionsvolumen entspreche das einem Anteil von zwei Prozent. Nimmt man Gesundheitsimmobilien wie Krankenhäuser und Reha-Kliniken hinzu, summiere sich der Gesamtanteil auf mehr als fünf Prozent.

Hohe Nachfrage nach Pflegeimmobilien

“Die Nachfrage nach deutschen Pflegeheimen ist bei den Immobilieninvestoren, die über ein entsprechendes Know-How in dieser Assetklasse verfügen, aufgrund der höheren Rendite im Vergleich zu den klassischen Immobiliensegmenten wie Büro oder Einzelhandel ungebrochen hoch”, sagt Dirk Richolt, Head of Real Estate Finance bei CBRE in Deutschland.

Spitzenrendite sinkt leicht

“Vor allem die demographische Entwicklung Deutschlands sowie die Konjunkturunabhängigkeit des Pflegemarktes bieten zukunftsträchtige Investitionsmöglichkeiten”, sagt Richolt.

Zum Jahresende 2014 lag die Spitzenrendite für erstklassige Pflegeheime laut CBRE bei 6,25 Prozent (Vorjahr: sieben Prozent). Die hohe Nachfrage drückt die Renditen nach unten.

Seite zwei: Institutionelle Investoren dominieren Käuferseite

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Hurra, wir leben länger: Jedes dritte Mädchen wird 100 Jahre alt

Ein 100. Geburtstag wird in Zukunft immer gewöhnlicher. Mehr als jedes dritte neugeborene Mädchen (37 Prozent) wird das Jubiläum voraussichtlich erleben. Von den Jungen kann jeder zehnte darauf hoffen – sofern der Trend anhält. Das zeigen aktuelle Berechnungen des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung (MPIDR) im Auftrag der Initiative „7 Jahre länger“.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap gibt weiteren Publikums-AIF in den Vertrieb

Der Asset Manager Wealthcap aus München bietet Privatanlegern erneut die Beteiligung an einem Dachfonds an, der in verschiedene Assetklassen investiert und auf diese Weise eine entsprechende Risikomischung anstrebt.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...