12. Oktober 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

34i Gewo: Registrierungen steigen deutlich

Aktuell sind fast 11.000 Immobiliardarlehensvermittler gemäß Paragraf 34i Gewerbeordnung (GewO) im Register des Deutsche Industrie- und Handelskammertages (DIHK) erfasst. Damit ist ihre Zahl in den letzten drei Monaten deutlich gestiegen. Experten erwarten, dass die Zahl der Registrierungen bis zum 21. März 2017 auf 25.000 steigt.

34i Gewo: Registrierungen steigen deutlich

Zum 1. Oktober haben sich 10.948 34i-Vermittler im DIHK-Register eintragen lassen.

Im März 2016 wurde der Paragraf 34i in die Gewerbeordnung eingefügt, der das Berufsbild des Immobiliardarlehensvermittlers definiert. Die Darlehensvermittlung ist seitdem erlaubnispflichtig. Zum 1. Oktober haben sich 10.948 34i-Vermittler im DIHK-Register eintragen lassen. Zum Ende des ersten Halbjahrs waren es lediglich 1.379.

Wenig Honorar-Immobiliardarlehensberater registriert

“Nach den anfänglichen, ausschließlich durch die Politik in Berlin verursachten Startschwierigkeiten, bin ich über die hohe Anzahl zu diesem Zeitpunkt doch etwas überrascht – aber positiv”, kommentiert Frank Rottenbacher, Vorstand des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung, die neuesten Zahlen. Der Verband begrüße sehr, dass sich viele Vermittler also rechtzeitig auf die Veränderungen ab dem 21. März 2017 einstellen.

Glaubt man den DIHK-Zahlen, scheint die Honorarberatung nicht nur bei Versicherungsvermittlern, sondern auch bei den Darlehensvermittlern eine Nische zu sein. Von den registrierten 10.948 34i-lern treten lediglich 369 als Honorar-Immobiliardarlehensberater auf (1. Juli 2016: 89). Bis zum Ende der Übergangsfrist wird sich die Zahl der 34i-Vermittler nach Ansicht des  AfW noch mehr als verdoppeln.

AfW geht von bis zu 25.000 34i-lern aus

“In unseren Schätzungen, die auch an die Politik gegangen sind, sind wir von circa 25.000 Vermittlern ausgegangen, die eine 34i-Erlaubnis beantragen werden. Diese Zahl halten wir weiterhin für realistisch”, sagt Rottenbacher. “In den letzten fünf Monaten der Übergangsfrist werden jetzt viele Vermittler folgen, die zunächst die Sachkundeprüfung ablegen müssen, um die Erlaubnis zu erhalten.”

Diese Entwicklung bestätigt Dr. Wolfgang Kuckertz, Vorstand des Berliner Schulungsanbieters Going Public. “Wir bemerken gerade einen rasanten Anstieg der Teilnehmerzahlen – insbesondere bei unseren Paragraf-34i-Online-Kursen, aber auch bei den Ultra-Kompakt-Kursen, die den gesamten Paragraf-34i-Stoff innerhalb einer Woche behandeln”, berichtet Kuckertz. “Es werden also noch zahlreiche Vermittler ihre Erlaubnis in den kommenden Monaten beantragen.” (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...