22. August 2016, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge mit der eigenen Immobilie

Fast zehn Prozent der Generation 45+  plant, sich eine Eigentumswohnung oder ein Haus zu kaufen. Damit erfüllen sie sich nicht nur Wohnwünsche, sondern sorgen gleichzeitig für ihren Ruhestand vor. Das sind Ergebnisse einer Studie des IMWF im Auftrag der PSD Bank Nord.

Sparen Shutterstock 156867578-Kopie-2 in Altersvorsorge mit der eigenen Immobilie

Die eigene Immobilie zur Vorsorge fürs Alter zu nutzen, ist das wichtigste Kaufargument für die Generation 45+.

Das IMWF – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung befragte im April 2016 im Auftrag der PSD Bank Nord 1.000 Deutsche ab 18 Jahren. Beinahe jeder zehnte Deutsche der Generation 45+ habe angeben sich für den Erwerb einer Eigentumswohnung (sieben Prozent) oder den Bau eines eigenen Hauses (zwei Prozent) zu entscheiden.

“Viele Menschen zwischen 45 und 55 Jahren haben sich einen gewissen finanziellen Rückhalt erarbeitet, mit dem sie sich lang gehegte Wohnträume erfüllen können. Mit dem Kauf einer Immobilie wird dann auch gleich etwas für die Altersvorsorge getan”, sagt Dieter Jurgeit, Vorsitzender der PSD Bank.

Höhere Wohnqualität

Dass viele Männer und Frauen dieser Altersgruppe nach mehr Wohnqualität streben, würden die Umfrageergebnisse der Studie zum Thema Umzug zeigen: Demnach will jeder dritte Deutsche zwischen 45 und 55 Jahren sich verändern, um in einer schöneren oder größeren Wohnung leben zu können (33 Prozent). Der Durchschnittswert bei allen Altersgruppen betrage dagegen nur 21 Prozent.

Zu den Wohnansprüchen zähle auch die technische Ausstattung. 65 Prozent aller Deutschen sei es grundsätzlich sehr wichtig, in einer Wohnung mit einer intelligenten technischen Ausstattung (Smart Home) zu leben. In der 45+ Generation lege mehr als jeder Dritte (37 Prozent) Wert auf eine energiesparende Bauweise bei der eigenen Wohnimmobilie.

Altersvorsorge-Argument ausschlaggebend

Für den Entschluss zur Anschaffung einer eigenen Immobilie sei in dieser Generation aber das Thema Altersvorsorge ausschlaggebend: Das eigene Haus oder die eigene Wohnung würden in erster Linie als Altersvorsorgeobjekt (71 Prozent) und krisensichere Anlage (51 Prozent) gesehen.

Damit seien die Prioritäten ganz anders gesetzt als bei den jüngeren Generationen, die sich mit dem Erwerb von Eigentum in erster Linie Unabhängigkeit vom Vermieter und Mietfreies Wohnen wünschen.

Flexible Finanzierung

Doch auch bei den Älteren gebe es ein Streben nach mehr Unabhängigkeit, allerdings in einem ganz anderen Sinne: Die Generation 45+ wünsche sich zwar finanzielle Absicherung fürs Alter, möchte aber zugleich nicht auf finanzielle Unabhängigkeit und Flexibilität verzichten.

Das wirke sich bei vielen auf Überlegungen zur Anschaffung von Wohnimmobilien aus. Eine dauerhafte Bindung (46 Prozent) und die fehlende Flexibilität (47 Prozent) würden jedenfalls bei der Entscheidung gegen eine eigene Immobilie in dieser Generation eine relativ große Rolle spielen.

Neben niedrigen Zinssätzen (85 Prozent) und der Garantie des Zinssatzes über die gesamte Laufzeit (67 Prozent), sei ihnen die flexible Tilgung beziehungsweise Sondertilgung (64 Prozent) sowie die Möglichkeit einer Volltilgung während der Laufzeit (53 Prozent) wichtig, um die Schulden auch schneller abbauen zu können. (kl)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare

  1. Das ist auch wirklich die Hälfte der Altersvorsorge. Damit ist sehr viel getan wenn das Objekt rechtzeitig abgezahlt ist

    Kommentar von Jan Lanc — 24. August 2016 @ 12:20

  2. Dieser Artikel zeigt zwar einen Trend auf, aber der scheint nur zu einer neuen Art der Ablocke durch die Banken/Finanziererr zu führen. Nicht aufgezeigt wird, wie man eine eigene Immobilie später zur Rente oder zur Aufbesserung der Rente verwenden kann. Da ist man den Geldgebern auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

    Kommentar von H- P- Maack — 23. August 2016 @ 10:18

  3. Super Artikel – Danke

    Kommentar von Sezer Inan — 23. August 2016 @ 08:40

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...