Baufinanzierung realistisch kalkulieren

Nicht zu unterschätzen sind künftige Unterhaltungskosten der Immobilie für Strom, Heizung, Wasser, Gebühren, Steuern und Versicherungen. Im Durchschnitt sollten 2,50 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche eingeplant werden. Als Faustregel gilt: Mehr als 40 Prozent – maximal 45 Prozent – des monatlichen Nettoeinkommens sollte die Belastung für Zins, Tilgung und Unterhaltungskosten nicht betragen. Der Idealfall einer Finanzierung setzt ausreichendes Eigenkapital und gute Einkommensverhältnisse voraus.

Vorsicht bei Finanzierungen ohne Eigenkapital

20 bis 30 Prozent des Kaufpreises zuzüglich der Kaufnebenkosten – Grunderwerbssteuer, Maklerprovisionen, Notar- und Grundbuchgebühren – in Höhe von zehn bis zwölf Prozent des Kaufpreises gelten als solide. Niedrige Kreditzinsen verlocken trotz vielerorts gestiegener Immobilienpreise zu Finanzierungen ohne Eigenkapital. Von Vollfinanzierung oder Netto-Finanzierung sprechen Experten, wenn der gesamte Kaufpreis finanziert wird.

Sind zusätzlich noch Kaufnebenkosten, Umzug, Renovierungen, Möbel und sonstiges zu finanzieren, liegt die Brutto-Finanzierung deutlich über 100 Prozent. Da solche Finanzierungen riskant sind, lassen Kreditgeber sich nur selten darauf ein. Der Immobilienkäufer bezahlt diese Finanzierungen zudem mit höheren Zinsen. Viele Bauherren wollen durch Sach- und Arbeitsleistungen die Kosten und damit das aufzunehmende Fremdkapital reduzieren, um so die Eigenkapitalquote zu erhöhen.

Eigenleistungen vorsichtig und realistisch kalkulieren

Handwerkerkosten durch persönliche Arbeitsleistungen einzusparen, ist jedoch nicht risikolos. Schnell wird hoher Zeitaufwand durch Fahrten zur Baustelle unterschätzt und die eigene fachliche Qualifikation überschätzt. Termine mit Handwerkern für nachgeordnete Gewerke verschieben sich. Fällt später Putz von der Decke, stellt sich die Frage nach nicht fachgerechter Eigenleistung oder der Verantwortung der Baufirma. Nicht außer Acht zu lassen sind daher Einflüsse auf die Gewährleistung.

Auch Haftungsrisiken spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle, wenn man sich an Sanitär- und Elektroinstallationen wagt. Nervlich am Ende zusätzlich teure Handwerkerleistungen zu beauftragen, kann dann die Finanzierung sprengen. Daher sollten Eigenleistungen vorsichtig und realistisch kalkuliert werden. Annuitätendarlehen sind das einfachste Finanzierungsinstrument. Der Sollzins, für einen bestimmten Zinsbindungszeitraum fest vereinbart, ergibt zusammen mit der Tilgung die monatliche Rate.

Seite drei: Gestiegene Zinsen können das finanzielle Budget sprengen

1 2 3 4Startseite
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.