Anzeige
Anzeige
11. April 2016, 09:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baugeld bleibt im April günstig

Wie das aktuelle Interhyp-Bauzins-Trendbarometer zeigt, gehen die meisten Experten in den nächsten Monaten von gleichbleibenden Zinsen aus. Allerdings könnten Korrekturen bei den Bundesanleihen zu kurzfristigen Schwankungen führen.

Haus-geld-750-shutt 44892916 in Baugeld bleibt im April günstig

Die Zinsen für Immobilienkredite werden nach Meinung der Experten zunächst günstig bleiben.

Die Zinsen für Immobilienkredite bewegen sich seit der historischen Leitzinssenkung am 10. März nahezu unverändert seitwärts. Damit finden Immobilienkäufer anhaltend günstige Finanzierungsbedingungen vor. “Die Kombination aus weltweit verhaltenen Konjunkturdaten und lockerer Geldpolitik hat die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen bröckeln lassen. Banken können sich günstig refinanzieren und zehnjährige Kredite für Bauvorhaben zu Zinsen von unter 1,5 Prozent pro Jahr ausgeben”, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

EZB demonstriert Entschlossenheit

Mit der Senkung der EZB-Zinsen und der Ankündigung höherer Anleihekäufe von bis zu 80 Milliarden Euro monatlich würden die Notenbanker symbolisch und real ihre Entschlossenheit demonstrieren, die Konjunktur und Inflation in Europa anzukurbeln. Das konjunkturelle Umfeld sei vom schwachen Wirtschaftswachstum und niedrigen Preissteigerungsraten in der Eurozone bestimmt.

Der Großteil der von Interhyp befragten Experten prognostiziere daher kurzfristig gleichbleibende Konditionen bei Immobilienkrediten, zum Teil würden in den nächsten Wochen sogar weitere Rückgänge für möglich gehalten. Interhyp weist jedoch auf das bereits niedrige Niveau bei zehnjährigen Bundesanleihen hin, die ein wichtiger Indikator für die Baugeldkonditionen seien. Komme es hier zu Korrekturen, seien auch beim Baugeld Schwankungen wahrscheinlich.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Interhyp Zinsentwicklung 04 16-1024x802 in Baugeld bleibt im April günstig

Mittel- bis langfristiger Zinsanstieg zu erwarten

Langfristig gehe ein Großteil der befragten Experten von steigenden Zinsen aus – vor allem aufgrund möglicher weiterer Leitzinsanhebungen in den USA. Allerdings sei hierzulande dann allenfalls mit leicht steigenden Konditionen zu rechnen.
Interhyp rät angesichts des Zinstiefs zu einer besonnenen Finanzierung. “Käufer und Häuslebauer sollten hohe Tilgungsraten vereinbaren und ausreichend Eigenkapital einbringen”, sagt Goris.

“Wichtig ist außerdem, dass sich Immobilienkäufer damit beschäftigen, wie die Finanzierung nach Auslaufen der Zinsbindung in einigen Jahren aussieht. Solide finanzieren Kreditnehmer, die dann Rücklagen zum Ablösen der Restschuld gebildet haben oder ihre Anschlussfinanzierung zu eventuell höheren Zinsen stemmen können.” (kl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Fondspolicen: “Die Spanne ist beträchtlich”

Das Geschäft mit Fondspolicen bietet viel Potenzial – für Kunden und Versicherer. Dieses wird von deutschen Anbietern häufig aber verschenkt, wie eine Studie von f-fex zeigt. Cash. sprach mit CEO Dr. Tobias Schmidt.

mehr ...

Immobilien

Kreise: Finanzinvestoren buhlen um Übernahme von Scout24

Mehrere Finanzinvestoren haben Insidern zufolge ein Auge auf den Onlinemarktplatz-Betreiber Scout24 geworfen, zu dem auch Immobilienscout24 gehört. Demnach gebe es Pläne für ein Übernahmeangebot an die Aktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Fintechs: Die drei wichtigsten Trends in 2019

Wie wird sich der Fintech-Sektor nach der Konsolidierungswelle entwickeln? Wird die Konkurrenz für traditionelle Finanzdienstleister steigen? Wie geht es mit Krypto- und Blockchain-Start-ups weiter? Welches sind die wichtigsten Trends? Diese und mehr Fragen beantwortet eine Analyse der Sutor Bank.

mehr ...

Berater

Banken: “Rahmenbedingungen werden sicher nicht leichter”

Sinkende Erträge und hohe Kosten: Der Druck auf die deutsche Bankenlandschaft dürfte nach Ansicht der Unternehmensberatung Bain auch im kommenden Jahr nicht abnehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...