Immobilienfinanzierung im Niedrigzins: Welche Kreditvariante wählen?

Immobilienkäufern stehen eine ganze Reihe an Darlehensarten zur Verfügung. Allerdings sollten potenzielle Darlehensnehmer auf ihre finanzielle Leistungsfähigkeit schauen und unbedingt die Niedrigzinsphase in ihr Kalkül mit einbeziehen.

Immobilienkäufer sollten ein Forward-Darlehen als Versicherung gegen ein Zinsanstiegsrisiko betrachten.
Immobilienkäufer sollten ein Forward-Darlehen als Versicherung gegen ein Zinsanstiegsrisiko betrachten.

Ein adäquater Anteil an Eigenkapital des Immobilienkäufers trägt dazu bei, die finanzielle Belastung geringer zu halten.

Eigenkapital von 20 bis 30 Prozent

Mittlerweile halten sich die Banken in den meisten Fällen wieder an die traditionelle Regel, dass Kunden ein Eigenkapital in Höhe von 20 bis 30 Prozent des Kaufpreises mitbringen sollten. Vollfinanzierungen werden nur in Ausnahmefällen gewährt.

„Die Nachfrage ist in den letzten Jahren zurückgegangen, da Vollfinanzierungen riskant sind, sowohl für den Kreditnehmer als auch für das finanzierende Institut. Die Zinsbelastung ist bei einer 100- oder gar 115-prozentigen Finanzierung viel höher, da Kreditinstitute eine Risikoprämie draufschlagen“, erläutert Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.

Ausnahme seien Darlehensnehmer mit einer erstklassigen Bonität und einem gesicherten hohen Einkommen, für diese könne es in Einzelfällen sinnvoll sein.

[article_line]

Wenig gefragt: Darlehen mit variablen Zinsen

Auch eine weitere Kreditvariante ist derzeit eher wenig gefragt: Darlehen mit variablen Zinsen. Bei diesen Krediten orientiert sich der Zins am Euribor, dem Satz, zu dem sich die Banken Geld leihen. In der Regel erfolgt alle drei Monate eine Anpassung an das aktuelle Niveau. Zudem darf der Kunde diese Darlehen in beliebiger Höhe tilgen oder sogar ganz ablösen.

Sie bieten somit maximale Flexibilität, aber keine verlässliche Zinsfestschreibung. „Variable Darlehen werden vermehrt dann in Anspruch genommen, wenn die Erwartung da ist, dass die Zinsen in naher Zukunft weiter fallen“, erläutert Michael Neumann, Geschäftsführer der Hypoport-Tochter Qualitypool. Dies sei jedoch in der aktuellen Zinssituation kaum noch möglich.

Zum jetzigen Zeitpunkt extrem niedriger Zinsen würden variable Darlehen zudem praktisch keinen Zinsvorteil gegenüber Darlehen mit einer Zinsbindung von zehn oder 20 Jahren bieten.

Seite zwei: Niedriges Zinsniveau festschreiben

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.