Anzeige
16. Juni 2016, 14:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Grundbesitz Europa stellt Anteilausgabe zeitweise ein

Offene Immobilienfonds verzeichnen derzeit hohe Zuflüsse der Anleger. Der Grundbesitz Europa nimmt vorerst keine Anlegergelder mehr an, da die hohe Liquidität nicht schnell genug in geeignete Immobilien investiert werden kann.

Buerotuerme-frankfurt-750-shutt 84293239 in Grundbesitz Europa stellt Anteilausgabe zeitweise ein

Offene Immobilienfonds: Das Angebot an attraktiven Anlageobjekten wie etwa Büroimmobilien ist derzeit limitiert.

Nach der überwundenen Krise vor einigen Jahren sind offene Immobilienfonds derzeit bei den Anlegern stark gefragt. Der hohe Kapitalzufluss bringt einige Fonds bereits in Anlagenot, da auch das Angebot an geeigneten Investitionsobjekten momentan knapp ist.

Die Immobilien-Kapitalverwaltungsgesellschaft der Deutschen Asset Management, die RREEF Investment GmbH, stellt daher mit Wirkung zum 21. Juni 2016 die Ausgabe neuer Anteile für den offenen Immobilienfonds Grundbesitz Europa vorübergehend ein.

Liquidität des Fonds liegt bei 30 Prozent

Die Gesellschaft teilt mit, diese Maßnahme erfolge im Interesse der Anleger, um den Liquiditätsanteil am Fondsvolumen von aktuell rund 30 Prozent nicht weiter anwachsen zu lassen, da derzeit nur begrenzte Möglichkeiten zur Immobilienankäufen in den Zielmärkten bestehen.

Bestehende Sparpläne würden jedoch weiterhin bedient, sofern die entsprechende depotführende Stelle dies operativ und technisch darstellen könne.

Auch die Rückgabe der Fondsanteile ist unter Beachtung der gesetzlichen und vertraglichen Rückgaberegelungen weiterhin täglich möglich.

Sobald das Fondsmanagement der Ansicht sei, dass die Höhe der liquiden Mittel wieder im Einklang mit der Fondsstrategie stehe und zudem absehbar sei, dass zeitnah weitere Immobilienankäufe möglich sind, könnten wieder neue Fondsanteile ausgegeben werden. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...