6. Juli 2016, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WIKR: Großer Informationsbedarf bei Vermittlern

Vermittler fühlen sich schlecht über die Regelungen der neuen EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) informiert, berichtet der Wiesbadener Schulungsanbieter Deutsche Makler Akademie (DMA). Dies habe sich auf der Deutschen Immobilienmesse gezeigt, die am 21. und 22. Juni in Dortmund stattfand.

WIKR: Großer Informationsbedarf bei Vermittlern

Vermittler fühlen sich schlecht über die Regelungen der neuen EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) informiert.

Immobiliardarlehensvermittler benötigen seit dem 21. März 2016 eine Erlaubnis nach Paragraf 34i Gewerbeordnung (GewO). Im Rahmen eines Workshops auf der Deutschen Immobilienmesse referierte Volker H. Grabis, Experte zum Thema WIKR und Trainer der Deutsche Makler Akademie, zu den Knackpunkten der neuen Richtlinie.

Großes Interesse habe sich vor allem in Bezug auf die kurze Übergangsfrist gezeigt. So dürfen seit dem 1. Juli nur noch Vermittler tätig sein, deren Erlaubnis nach Paragraf 34c auf Paragraf 34i GewO von den Industrie- und Handelskammern (IHKs) oder Gewerbeämtern umgeschrieben wurde.

Neues DMA-Online-Seminar

“Dies gilt für alle Vermittler, die nicht als gleichgestellte Bank- und Versicherungskaufleute oder Bausparexperten tätig sind oder auf die die Alte-Hasen-Regelung zutrifft, weil sie seit 2011 ununterbrochen in der Branche tätig sind und seitdem mindestens drei Geschäfte pro Jahr in diesem Bereich abgeschlossen oder beraten haben”, erklärt Grabis.

Die anderen müssen eine Sachkundeprüfung als “Geprüfte/r Fachmann/-frau für Immobiliardarlehensvermittlung” vor der IHK ablegen. Hiervon sind alle in den Beratungsprozess involvierten Personen betroffen, also auch für Assistenten und Sachbearbeiter bei Maklern, Versicherern und Banken.

Zur Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung bietet die DMA sowohl Präsenz- als auch Online-Seminare an. Wegen der hohen Nachfrage und der Unsicherheiten der Vermittler wurde nun auch ein Online-Seminar mit mehreren Terminen ins Programm genommen. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mehr Haftpflichtverträge durch Hunde-Boom

Während der Coronapandemie scheint die Sehnsucht nach einem Hund zu wachsen. Hundezüchter vermelden einen Ansturm auf Welpen, viele Tierheime sind wie leergefegt. Bei der R+V Versicherung spiegelt sich dieser Trend in einem deutlichen Anstieg der Hundehaftpflicht- und Operationskostenversicherung wieder.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...