Anzeige
4. August 2016, 14:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinsbaustein ermöglicht Crowdinvestment in Büroimmobilie

Erstmals in Deutschland kann man über Crowdinvesting in eine Büroimmobilie investieren. Finanziert wird das Projekt mit Hilfe der Crowdinvesting-Plattform Zinsbaustein. 

Bu776rokomplexerlangen02 in Zinsbaustein ermöglicht Crowdinvestment in Büroimmobilie

Visualisierung des Bürokomplexes “TechPark E17” in Erlangen.

In Erlangen könne deutschlandweit erstmals über Crowdinvesting in eine Büroimmobilie investiert werden: In Erlangen-Tennenlohe startet in Kürze der Bau eines modernen Bürogebäudes “TechPark E17” mit insgesamt 9.900 Quadratmeter Mietfläche.

Nachgefragter Bürostandort

Das Bürogebäude in Erlangen sei das dritte Immobilienprojekt, das mit Hilfe von Zinsbaustein realisiert wird. Zuvor hätten Privatanleger die Entwicklung von Projekten in Forchheim und Stein bei Nürnberg unterstützt – beide Projekte seien in einer sehr kurzen Zeitspanne über die Plattform finanziert worden.

“Erlangen ist ein moderner und stark nachgefragter Bürostandort mit einer sehr geringen Leerstandsquote von nur 3,9 Prozent. Büros sind hier ähnlich knapp wie in München. Zudem wurde das Projekt von einem erfahrenen Entwickler initiiert und es konnte bereits ein langfristiger Mietvertrag mit einem namhaften Mieter aus der Automobilbranche geschlossen werden,” so Steffen Harting, Mitgründer von Zinsbaustein.

“Das 2018 fertiggestellte Projekt erfüllt somit alle Voraussetzungen, um auf großes Interesse von Endinvestoren zu stoßen. So können wir den Anlegern ein solides Investment mit attraktiver Verzinsung anbieten”, erläutert Harting.

Mieter bereits gefunden

Für den Bürokomplex in Erlangen würden über Zinsbaustein 1,25 Millionen Euro Mezzanine-Kapital eingesammelt. Das Bürogebäude “TechPark E17” sei eine Initiative des erfahrenen Projektentwicklers S&P Office Development, der unter anderem die Unternehmenszentralen der easyCredit/Teambank AG sowie von Escada entwickelt habe.

Für das Gebäude sei bereits ein Mietvertrag über zehn Jahre (plus drei Jahre Option) mit einem innovativen Technologieunternehmen aus den Bereichen Connected Cars und Virtual Cockpit mit über 500 Mitarbeitern geschlossen worden. Bei dem Unternehmen handele es sich um ein Joint Venture zweier DAX-Unternehmen.

Investition ab 500 Euro

Private Anleger könnten in die Entwicklung bereits ab 500 Euro investieren, die angestrebte Verzinsung liege bei 5,25 Prozent im Jahr bei einer Laufzeit von 30 Monaten. Die Fertigstellung des Gebäudes sei für das dritte Quartal 2018 vorgesehen.

“Projekte in dieser Qualität und Größenordnung waren bisher für Privatanleger nicht zugänglich. Mit Zinsbaustein ändern wir das und schaffen Transparenz im Bereich Immobilieninvestments”, führt Steffen Harting aus.

“Unsere letzten beiden Projekte konnten wir in Rekordzeit finanzieren, daher rechnen wir damit, dass unser Investment-Angebot für dieses Bauvorhaben binnen eines Monats geschlossen sein wird.”

Die digitale Plattform für Immobilieninvestments Zinsbaustein, wurde im Januar 2016 von der Sontowski & Partner Group und der Finleap mit Sitz in Berlin gegründet. Das Portal eröffne einem breiten Spektrum an Anlegern Zugang zu Anlageklassen, die traditionell semiinstitutionellen und institutionellen Investoren vorbehalten waren. (kl)

Foto: Zinsbaustein

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Bröning: Worte statt Taten

Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Sie möchten häufiger ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen und sich generell einen gesünderen Lebenswandel zulegen.

Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

Hat die Finanzbranche #MeToo verschlafen?

Auf Branchenmessen begegnet man auch in Zeiten der “Me-too”-Debatte noch immer vielen Hostessen. “Nett aussehen, während die Männer Geschäfte machen: Der Beruf der Hostess ist so aus der Zeit gefallen wie kaum ein anderer”, schrieb kürzlich die “Süddeutsche Zeitung”. Hat die Branche eine wichtige gesellschaftliche Entwicklung verschlafen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...