14. August 2017, 09:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Wie verlässlich sind Clearingprozesse?

Die Digitalisierung beeinflusst auch die Clearingprozesse für Baufinanzierungsvermittler immer stärker. Das hat massive Auswirkungen auf die Wahrscheinlichkeit, auch tatsächlich erfolgreich abzuschließen. Warum?

Gastbeitrag von Martin Amberg, BS Baugeld Spezialisten

Clearingprozesse

“Es ist ein ständiger Lern- und Optimierungsprozess innerhalb einer Clearingstelle erforderlich.”

Nicht nur überregionale, auch eine Vielzahl regionaler Produktanbieter stehen dem Baufinanzierungsvermittler heute auf den verschiedenen Plattformen zur Verfügung. Die Systematik ist dabei scheinbar einfach.

Plattformauskunft verlässlich?

Die Daten, welcher der Vermittler früher auf die Selbstauskunft geschrieben hat, erfasst er heute in der Plattform. Diese liefert dann sofort ein Ergebnis zu Machbarkeit und Konditionen für die gewünschte Finanzierungslösung von mehreren Anbietern. Aber sind diese Ergebnisse auch verlässlich?

Es gibt hier drei Dinge zu beachten.

1.    Eine Plattform kann nur die Daten auswerten, die man dort einpflegt. Oftmals gibt ein Kunde aber weitere, wichtige Informationen zu sich und seinem Vorhaben an, für die es aber gar keine Felder gibt. Oder Details zur Bonität und zum Objekt werden erst später bekannt. Möglicherweise sind sie aber ausschlaggebend und verändern das Ergebnis, das die Plattform liefert.

2.    Ein weiteres, oftmals noch schwerwiegenderes Thema sind die Herauslagekriterien der Produktanbieter. Diese sind individuell und als Plattform muss man einen gesunden Mittelweg finden. Zum einen nicht zu viele Informationen für ein erstes Ergebnis fordern, zum anderen die unterschiedlichen Kriterien so vollständig und detailliert wie möglich abbilden. Dies ist nicht immer möglich. Natürlich ist das Nettogehalt das Nettogehalt – aber welches Baujahr soll man erfassen wenn das Objekt bereits einmal kernsaniert wurde? Für manche Situationen gibt es schlichtweg keine Eingabemöglichkeiten. Auch wenn jede Kundensituation individuell ist: man muss Standards setzten.

Seite zwei: Qualität einer Clearingstelle immer wichtiger

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gemeinsam gegen Cyber-Crime

Das Euro Cyber Resilience Board für gesamteuropäische Finanzmarktinfrastrukturen (ECRB), eine von der Europäischen Zentralbank (EZB) geleitete Gruppe der größten und bedeutendsten Finanzmarktinfrastrukturen Europas, hat eine Initiative für den Austausch wichtiger Informationen zu Cyberbedrohungen auf den Weg gebracht.

mehr ...

Immobilien

“German Angst” – deutsche Sehnsucht nach Krisen

Trotz positiver Rahmenbedingungen werden düstere Prognosen gepflegt und „German Angst, das Gespenst der Wohnfühlgesellschaft geht um. Dabei gibt es gerade in der Immobilienbranche keinen Grund für Pessimismus – angesichts  eines beispiellosen Wertzuwachs mit Immobilien seit Jahrzehnten. Ein Kommentar von Theodor J. Tantzen, Prinz von Preussen Grundbesitz AG.

mehr ...

Investmentfonds

Zentralbank-Antibiotikum verliert an Wirkung

Die Kapitalmärkte liegen im Schatten des Coronavirus, Die niedrigen Zinsen der Notenbanken können die Lage aber offensichtlich auch nicht mehr kitten. Ein Kommentar von David Wehner, Senior Portfoliomanager bei der Do Investment AG.

mehr ...

Berater

Krankgeschrieben und trotzdem feiern?

Sie sind krankgeschrieben? Ihrem Arbeitgeber liegt der gelbe Schein mit der Aufschrift “Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung” vor? Dann gilt generell: Wer krank ist, hat die Pflicht, sich an die Anweisungen des Arztes zu halten und alles zu unterlassen, was die Genesung verzögern oder gefährden könnte. Doch was genau das für Ihre Freizeitgestaltung am Wochenende bedeutet, erläutern ARAG Experten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Thomas Lloyd startet Solarprojekt in Indien

Der Asset Manager ThomasLloyd gab heute bekannt, dass das Beteiligungsunternehmen des Unternehmens SolarArise India Projects Private Limited („SolarArise“) Jakson Limited den ersten Teil einer Baufreigabe (Notice to Proceed, NTP) für den Baubeginn des neuen 75-MW-Solarkraftwerks in Uttar Pradesh erteilt hat.

mehr ...

Recht

Gericht: Paypal-AGB mit 80 Seiten nicht zu lang

Auch wenn die Geschäftsbedingungen von Paypal ausgedruckt mehr als 80 Seiten lang sind – das macht sie nach einem Gerichtsbeschluss nicht automatisch zu lang und unwirksam. Deutsche Verbraucherschützer erlitten mit der Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln auch in zweiter Instanz einen Rückschlag in ihrem Kampf für überschaubare Nutzungsregeln. (Az. 6 U 184/19)

mehr ...