21. März 2017, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Conwert erreicht Rekordergebnis

Das österreichische Immobilienunternehmen Conwert konnte die Kenngröße FFO I (Funds from Operations) in 2016 um fast 50 Prozent steigern. Die Gewinnerwartungen für 2017 sind durch geplante Verkäufe jedoch deutlich geringer.

Shutterstock 164146373 in Conwert erreicht Rekordergebnis

Der Immobilienkonzern Conwert übertraf 2016 mit einem FFO I von 80 Millionen Euro sämtliche bisher erreichte Gewinne.

Die vor der Komplettübernahme durch den deutschen Immobilienkonzern Vonovia stehende österreichische Conwert hat im vergangenen Jahr deutlich mehr verdient. Dazu trugen unter anderem ein geringerer Leerstand und höhere Mieten bei, wie das Immobilienunternehmen am Montag in Wien mitteilte.

Möglicher Gewinnrückgang in 2017

Für 2017 rechnet das Management allerdings mit einem operativen Gewinnrückgang, nachdem Conwert sich von Immobilien außerhalb der Kernmärkte getrennt hatte und diese Mieteinnahmen künftig fehlen.

Die für Immobilienfirmen wichtige operative Gewinnkennziffer FFO I stieg 2016 um fast 50 Prozent auf einen Rekordwert von 80 Millionen Euro. Für 2017 wird nun mit einem Rückgang auf 64 bis 74 Millionen Euro gerechnet. Unterm Strich blieb bei Conwert im vergangenen Jahr ein Gewinn von 124 Millionen Euro hängen und damit ebenfalls etwa anderthalb mal so viel wie im Vorjahr.

Übernahme durch Vonovia

Der im Dax gelistete deutsche Branchenprimus Vonovia hatte im vergangenen Jahr die milliardenschwere Übernahme von Conwert eingefädelt. Bis zum Dezember hatte Vonovia knapp 72 Prozent der Anteile eingesammelt. An diesem Donnerstag (23. März) um 17 Uhr endet die Nachfrist, bei der bislang nicht überzeugte Aktionäre ihre Anteile noch andienen können.

Die Investmentgesellschaft Petrus Advisers, die nach eigenen Angaben einen “signifikanten Anteil” an Conwert hält, rief die verbliebenen Aktionäre am Montag dazu auf, das Angebot nicht anzunehmen.

Es gebe ein “signifikantes Ausschüttungs-Potenzial” sowie steuerliche Nachteile bei der Annahme des Angebots. Petrus Advisers hatte bei der letzten Stimmrechtsmitteilung im September erklärt, noch 1,65 Prozent an Conwert zu halten. Man bleibe investiert, hieß es nun. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ersatzteile werden um fünf Prozent teurer: Treiben Hersteller die Preise?

Ersatzteile wie Scheinwerfer, Windschutzscheiben und Kotflügel sind in den letzten zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Zwischen August 2019 und August 2020 haben die Autohersteller die Preise im Schnitt um fast fünf Prozent erhöht, wie aus einer aktuellen Auswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht. Einige Ersatzteile wurden sogar noch teurer.

mehr ...

Immobilien

Studie: Homeoffice lässt Bürobedarf in Frankfurt sinken

Die zunehmende Verbreitung von Homeoffice infolge der Corona-Krise könnte laut einer Studie die Büronachfrage in Frankfurt einbrechen lassen. Mittelfristig werde der Flächenbedarf um 10 bis 14 Prozent des Bestands fallen, schätzt der Immobilienspezialist NAI Apollo. Im Extremfall werde der Rückgang 20 Prozent betragen, heißt es in einem jetzt veröffentlichten Papier.

mehr ...

Investmentfonds

Die Fehlstarter unter den Superaktien

Die Aktienauswahl könnte so einfach sein, wenn Investoren eine Glaskugel hätten und wüssten, welche Titel sich in den kommenden zehn Jahren am besten entwickeln. Garantiert wäre die gute Performance trotzdem nicht. „In der Vergangenheit starteten manche ‚Superaktien‘ so holprig, dass einige Investoren wohl kalte Füße bekommen hätten“, sagt Sven Lehmann.

mehr ...

Berater

Project: Vertriebs-Chef wird Holding-Vize

Mit Wirkung zum 21. September 2020 ist Alexander Schlichting (45) vom Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Holdinggesellschaft der Project Investment Gruppe ernannt worden. Der Holding-Vorstand wird damit von zwei auf drei Mitglieder erweitert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ökostrom-Anteil in diesem Jahr bisher bei rund 48 Prozent

Nahezu die Hälfte des Stromverbrauchs in Deutschland wurde in den ersten neun Monaten des Jahres aus erneuerbaren Energien gedeckt. Der Ökostrom-Anteil soll weiter steigen.

mehr ...

Recht

Reform der Mietspiegelverordnung sorgt für Quantensprung

Die Mietspiegelkommission der gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. sieht den Gesetzentwurf zur Reform des Mietspiegelrechts als gelungen an.

mehr ...