6. März 2017, 13:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Wohnen kauft Liegenschaften in Berlin

Deutsche Wohnen erweitert sein Portfolio und kauft über 650 Millionen Euro Wohnungen und Gewerbeeinheiten in Berlin, insgesamt knapp 4.200 Einheiten. Überwiegend handele es sich um Altbauten in zentralen Lagen mit einem geringen Investitionsbedarf.

Altbauten-berlin-shutt 231336892 in Deutsche Wohnen kauft Liegenschaften in Berlin

Altbauten in Berlin: Deutsche Wohnen kauft für rund 655 Millionen Euro Liegenschaften in Berlin

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen baut sein Geschäft in Berlin mit Wohnungskäufen aus. Bei der Transaktion mit einem Volumen von rund 655 Millionen Euro gehe es um knapp 4.200 Einheiten, teilte die Gesellschaft am Montag mit. Davon seien rund 3.900 Wohn- und 270 Gewerbeeinheiten.

Hochwertige Altbau-Gebäude in zentraler Lage

Das Portfolio bestehe im Wesentlichen aus hochwertigen Altbau-Gebäuden in zentralen Lagen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut wurden und nur einen geringen Investitionsbedarf aufwiesen, hieß es.

Der Kaufpreis von etwa 2.390 Euro je Quadratmeter impliziere einen Multiplikator von 20 auf Basis von Neuvermietungsmieten und 30 auf Basis derzeitiger Vertragsmieten. Die durchschnittliche monatliche Vertragsmiete der Wohnungen zum Ankaufszeitpunkt betrage 6,92 Euro pro Quadratmeter und die Leerstandsquote biete mit knapp sieben Prozent weiteres Potenzial zur Optimierung.

Finanziert werde der Kauf aus den Emissionserlösen der jüngst platzierten neuen Aktien und Wandelschuldverschreibungen. Ein Abschluss sei für das zweite Quartal 2017 zu erwarten. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neue Kapitalanlagestrategie: SDK setzt auf Immobilien

Die SDK stellt vorläufige Zahlen des Geschäftsjahrs 2018 vor. Mit einem Überschuss von 116 Millionen Euro ist das Ergebnis der Süddeutschen Krankenversicherung erneut sehr gut.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...