Anzeige
24. November 2016, 13:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berlin: In welchen Vierteln ein Investment lohnt

Der Immobilienmarkt der Hauptstadt boomt, doch im Osten Deutschlands liegen die besten Chancen jenseits der Berliner Mitte. Warum es sich in Berlin lohnt, abseits des Hypes zu investieren und wo die größten Chancen für langfristig denkende Investoren locken.

Gastbeitrag von Nikolai Dëus-von Homeyer, NAS Invest

Berlin Shutterstock 161067611-1-Kopie-2 in Berlin: In welchen Vierteln ein Investment lohnt

Wer bereit ist, langfristig zu denken, dürfte in der Hauptstadt profitieren – sowohl im Norden als auch im Süden der Stadt.

In Berlin lohnt es sich für Investoren, einen etwas längeren Atem zu beweisen. Das wohl prominenteste Beispiel ist der als “Pannen-Airport” bekannt gewordene, geplante Flughafen in Berlin Schönefeld.

Der BER kommt

Trotz aller Zweifel am Projekt ist klar, dass sich die Hauptstadt einen Verzicht auf den Flughafen nicht leisten kann, zumal viele Flächen in Tegel bereits an neue Nutzer versprochen wurden. Der BER kommt – die Frage ist nur, wann.

Zwar haben sich viele Investoren, die auf eine schnelle Realisierung gehofft haben, die Finger verbrannt, doch gerade durch die entstandene Unsicherheit ist die kommende Lageverschiebung in vielen Fällen noch nicht eingepreist.

Wer bereit ist, langfristig zu denken, dürfte daher profitieren – sowohl im Norden als auch im Süden der Stadt. Wechselt der Flughafen in den Süden, wird das Interesse an den hervorragend angeschlossenen Lagen in Köpenick und Neukölln stark ansteigen. Neukölln entwickelt sich bereits zum vibrierenden Boom-Bezirk.

Die Kieze sind durch die U-Bahn hervorragend an die Innenstadt und durch den S-Bahn-Ring an ganz Berlin sowie das Umland angebunden. Mit der Verschiebung des Flughafens werden sie noch weiter ins Zentrum rücken.

Seite zwei: Vielversprechendes Tegel

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Wer heute noch glaubt, TXL würde geschlossen, so wie “König Wowereit” es einst beschließen ließ, der übersieht mehrere veränderte Fakten:
    1. Wird SXF, also einst BER, für das gestiegene Fluggastaufkommen (2018 ca. 40 Mio.) trotz Erweiterung nicht
    ausreichen.
    2. Es wird für Notfälle in SXF ein Ersatzflughafen(TXL) mit militärisch gesichertem Bereich für Regierungsflüge benötigt.
    3. Wenn in TXL ab 2020 nur noch Privatflugverkehr und einige Regierungsflüge zugelassen sein werden, bringt das einerseits kaum noch Lärmbelästigung, aber andererseits neue Impulse für die Startup-Hauptstadt.
    4. Die ideenlose Gewerbebebauung mag zwar schön für die Beuth-Hochschule sein, beraubt Berlin aber der Möglichkeiten, die London mit seinen 5 Flughäfen bereits hat. (vgl. http://www.london-kurztrip.de/flughaefen/flughaefen.html)
    Frage:
    Warum treffen die Politiker in Berlin immer noch nicht Entscheidungen, die einer Weltstadt würdig sind und verharren in den verkrusteten Denkstrukturen des alten Jahrtausends?

    Kommentar von F.H. Schuster — 25. November 2016 @ 12:49

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungstipps: Die erste eigene Wohnung

Wann ist ein Mensch wirklich erwachsen? Mit der Volljährigkeit, einem Job, eigenen Kindern? Die Mehrheit der Bundesbürger sieht das Mieten der ersten eigenen Wohnung als einen der wichtigsten Meilensteine für das Erwachsenwerden.

mehr ...

Immobilien

Streit um Namen an Klingelschildern – Verstoß gegen die DSGVO?

Verstößt das Klingelschild eines Mieters an der Haustür gegen die Datenschutzgrundverordnung? Über diese Frage ist ein heftiger Streit entbrannt. Der Immobilien-Eigentümerverband Haus & Grund empfiehlt aktuell seinen Mitgliedern, vorsorglich die Namensschilder zu entfernen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...