Anzeige
7. September 2017, 14:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Um den Wert einer Immobilie zu ermitteln, müssen viele Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Neben der Lage spielen weitere Kriterien eine wichtige Rolle. Gastkommentar von Steffen Wicker, Homeday

Haus-eigenheim-geld-taschenrechner-shutt 609053588-Kopie in Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Immobilieneigentümer und Interessenten für den Kauf eines Eigenheims stehen vor der Frage, wie der angemessene Preis für ein Objekt ermittelt werden kann.

Was beeinflusst den Wert meiner Immobilie? Diese Frage stellen sich nicht nur viele Immobilieneigentümer, sondern auch Kaufinteressenten, die den Marktwert des angebotenen Einfamilienhauses oder der Eigentumswohnung einschätzen wollen.

Eine herausfordernde Aufgabe – gut, wenn Immobilieneigentümer oder auch Kaufinteressenten die Parameter kennen, die sich auf den Immobilienwert auswirken.

Dabei spielen wichtige Faktoren eine wesentliche Rolle auf den Wert der Immobilie:

– die Lage,
– Angebot und Nachfrage
– Ausstattung des Objektes
– Alter und Zustand des Objektes

Faktor 1: Die Lage ist entscheidend

Der wichtigste Einflussfaktor auf den Wert einer Immobilie, ist die Lage – hier unterscheiden Experten zwischen der Makro- und Mikrolage.

Die Makrolage bezieht sich auf eine komplette Stadt oder Region. Hierbei ist der aktuelle wirtschaftliche Entwicklungsstand der Stadt entscheidend oder auch die Zukunftsperspektiven. So wirken sich beispielsweise ein Bevölkerungszuwachs oder neue Arbeitsplätze positiv auf die Makrolage aus.

Aber auch innerhalb dieser Makrolage gibt es noch einmal starke Unterschiede. Daher sollte auch immer die Mikrolage betrachtet werden: Das lokale Wohnumfeld und die Infrastruktur vor Ort.

News-homeday-grafik1 in Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Quelle: Homeday

Vor allem die soziale Infrastruktur entscheidet über die Attraktivität eines Standorts. Kindergärten, Schulen, Ärzte und kulturelle Einrichtungen wirken sich positiv auf das Quartier aus. Auch die Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln – wie Bussen und Bahnen – sind für viele Interessenten ein Kriterium, welches sie bei der Kaufentscheidung einer Immobilie berücksichtigen.

Im Gegensatz dazu gibt es aber auch Faktoren, die den Immobilienwert negativ beeinflussen können – beispielsweise eine hohe Kriminalitätsrate.

Faktor 2: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis

Aktuelle Marktbedingungen beeinflussen den Wert der Wohnung oder des Hauses. Die Immobilienpreise sind maßgeblich von Angebot und Nachfrage geprägt und können regional schwanken.

News-homeday-grafik2 in Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Quelle: Homeday

Preisanalysen von Homeday zeigen: In Metropolen wie München müssen Immobilienkäufer durchschnittlich 6.800 Euro für den Quadratmeter eines Einfamilienhauses bezahlen. In ländlichen Regionen liegen die Preise allerdings deutlich darunter.

So kostet das Eigenheim in Chemnitz 1.400 Euro pro Quadratmeter. In München sind weniger Häuser verfügbar und viele Interessenten vorhanden. Das lässt die Preise steigen.

Seite zwei: Ausstattung und Zustand spielen große Rolle

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Swiss-Re-Chef erwartet in diesem Jahr weitere schwere Stürme

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re rechnet nach dem Hurrikan “Florence” in den USA und dem Taifun “Mangkhut” in Asien am Wochenende mit weiteren schweren Unwettern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienunternehmen stellen Spezialisten auf Vorrat ein

In der Immobilienwirtschaft verschärft sich der Kampf um die besten Fach- und Führungskräfte immer weiter. Inzwischen sind Fälle, in denen Mitarbeiter drei bis sechs Monate vor Ankauf oder Projektbeginn auf Vorrat eingestellt werden keine Seltenheit mehr.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit als Chance für Europa

Donald Trump hat den Konflikt zwischen den USA und China erneut angefacht, indem er ankündigte, die Zölle auszuweiten. Beijing will sich dagegen wehren. Das kann die Nachfrage nach europäischen Produkten steigern, doch auch ihre Hersteller werden unter dem Streit leiden.

mehr ...

Berater

Charta: Michael Franke hört nach über 20 Jahren auf

Paukenschlag beim Maklerverbund Charta: Michael Franke, im Vorstand der Charta Börse für Versicherungen AG zuständig für die Bereiche IT und Maklerrecht, wird seinen zum Ende dieses Jahres auslaufenden Vertrag nicht verlängern.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Vertrieb: Schützenhilfe durch die Grünen

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen zur Rolle der BaFin im Rahmen der P&R-Insolvenz, wirft kein besonders gutes Licht auf die Prüfungspraxis der Behörde, hilft aber dem Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...