7. September 2017, 14:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Um den Wert einer Immobilie zu ermitteln, müssen viele Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Neben der Lage spielen weitere Kriterien eine wichtige Rolle. Gastkommentar von Steffen Wicker, Homeday

Haus-eigenheim-geld-taschenrechner-shutt 609053588-Kopie in Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Immobilieneigentümer und Interessenten für den Kauf eines Eigenheims stehen vor der Frage, wie der angemessene Preis für ein Objekt ermittelt werden kann.

Was beeinflusst den Wert meiner Immobilie? Diese Frage stellen sich nicht nur viele Immobilieneigentümer, sondern auch Kaufinteressenten, die den Marktwert des angebotenen Einfamilienhauses oder der Eigentumswohnung einschätzen wollen.

Eine herausfordernde Aufgabe – gut, wenn Immobilieneigentümer oder auch Kaufinteressenten die Parameter kennen, die sich auf den Immobilienwert auswirken.

Dabei spielen wichtige Faktoren eine wesentliche Rolle auf den Wert der Immobilie:

– die Lage,
– Angebot und Nachfrage
– Ausstattung des Objektes
– Alter und Zustand des Objektes

Faktor 1: Die Lage ist entscheidend

Der wichtigste Einflussfaktor auf den Wert einer Immobilie, ist die Lage – hier unterscheiden Experten zwischen der Makro- und Mikrolage.

Die Makrolage bezieht sich auf eine komplette Stadt oder Region. Hierbei ist der aktuelle wirtschaftliche Entwicklungsstand der Stadt entscheidend oder auch die Zukunftsperspektiven. So wirken sich beispielsweise ein Bevölkerungszuwachs oder neue Arbeitsplätze positiv auf die Makrolage aus.

Aber auch innerhalb dieser Makrolage gibt es noch einmal starke Unterschiede. Daher sollte auch immer die Mikrolage betrachtet werden: Das lokale Wohnumfeld und die Infrastruktur vor Ort.

News-homeday-grafik1 in Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Quelle: Homeday

Vor allem die soziale Infrastruktur entscheidet über die Attraktivität eines Standorts. Kindergärten, Schulen, Ärzte und kulturelle Einrichtungen wirken sich positiv auf das Quartier aus. Auch die Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln – wie Bussen und Bahnen – sind für viele Interessenten ein Kriterium, welches sie bei der Kaufentscheidung einer Immobilie berücksichtigen.

Im Gegensatz dazu gibt es aber auch Faktoren, die den Immobilienwert negativ beeinflussen können – beispielsweise eine hohe Kriminalitätsrate.

Faktor 2: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis

Aktuelle Marktbedingungen beeinflussen den Wert der Wohnung oder des Hauses. Die Immobilienpreise sind maßgeblich von Angebot und Nachfrage geprägt und können regional schwanken.

News-homeday-grafik2 in Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Quelle: Homeday

Preisanalysen von Homeday zeigen: In Metropolen wie München müssen Immobilienkäufer durchschnittlich 6.800 Euro für den Quadratmeter eines Einfamilienhauses bezahlen. In ländlichen Regionen liegen die Preise allerdings deutlich darunter.

So kostet das Eigenheim in Chemnitz 1.400 Euro pro Quadratmeter. In München sind weniger Häuser verfügbar und viele Interessenten vorhanden. Das lässt die Preise steigen.

Seite zwei: Ausstattung und Zustand spielen große Rolle

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...