25. Oktober 2017, 14:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preise für Häuser steigen stärker als für Wohnungen

Die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser kletterten nach den Ergebnissen des Europace Hauspreis-Index (EPX) im Monat September um 0,55 Prozent. Bei Eigentumswohnungen fiel der Anstieg geringer aus.

Chart-haeuser-shutt 292337759 in Preise für Häuser steigen stärker als für Wohnungen

Die Preise für Eigentumswohnungen legten im September um 0,22 Prozent zu.

Selten haben sich die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland in den Segmenten Bestandshäuser, Neubauten und Eigentumswohnungen nach Aussage der Europace AG so gleichmäßig entwickelt, wie im September 2017: Die aktuelle Auswertung des Europace Hauspreis-Index (EPX) zeige für Ein- und Zweifamilienhäuser – egal ob Neubau oder Bestandsimmobilie – einen Preisanstieg um 0,55 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Auch Wohnungen seien teurer geworden, jedoch lediglich um 0,22 Prozent. Für den Gesamtindex ergebe sich für den Monat September ein Anstieg um 0,44 Prozent. Die Tendenz laute daher für alle vier Teil-Indizes „leicht steigend“.

Zum Vergrößern bitte auf die Auflistung klicken

News-epx-24102017-1 in Preise für Häuser steigen stärker als für Wohnungen

Da die Preise von Monat zu Monat häufig schwanken, lohnt sich laut Europace auch ein Blick auf die mittelfristige Entwicklung im Vergleich zum Vorjahresmonat. Während Neubauten um 5,28 Prozent und Bestandsimmobilien um 6,10 Prozent teurer wurden, mussten Kunden für Eigentumswohnungen durchschnittlich 7,40 Prozent tiefer in die Tasche greifen. Über alle drei untersuchten EPX-Segmente hinweg ergebe dies einen Anstieg um 6,24 Prozent gegenüber September 2016.

„Von Preisexplosionen kann also allgemein weiterhin keine Rede sein“, kommentiert Stefan Kennerknecht, Vorstand der Europace AG. „Das hat auch das IW Köln kürzlich wieder festgestellt. Aber das Interesse an Immobilien ist ungebrochen; ‚Betongold‘ bleibt ein lohnendes Investment – für Selbstnutzer und Vermieter.“ (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sicherung der Renten hat für Deutsche oberste Priorität

Die Allianz hat in Deutschland, Italien und Frankreich für eine repräsentative Stichprobe 1.000 Menschen zur ihrer Einstellung zu Politik, Wirtschaft und persönlichen Zielen befragt. Das Ergebnis: An oberste Stelle steht für die Menschen die soziale Frage.

mehr ...

Immobilien

Vermietete Immobilien: Solange dauert es bis zur Schwarzen Null

Zuletzt benötigten Vermieter in den 20 größten deutschen Städten zwischen 18 und 29 Jahren, um den Kaufpreis einer Mietwohnung wieder reinzuholen. Das berechneten die Kreditexperten von Kreditvergleich.net jetzt auf Basis der städtischen Mietpreisspiegel sowie der Immobilienpreisentwicklung.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Wie Algorithmen helfen können

Vor wenigen Jahren noch pure Science-Fiction, heute ein Zeichen modernster Fonds-Verwaltung: Hoch-sensible Algorithmen unterstützen aktive Fondsmanager effektiv und zuverlässig bei der Portfolioverwaltung. Gideon Smith, Manager des AXA WF Global Factors Sustainable Equity Fund, hat gemeinsam mit seinem Team einen computergesteuerten Algorithmus entwickelt, der jene Unternehmen auswählt, die für ein nachhaltiges Gewinnwachstum und eine geringe Volatilität sorgen.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...