Anzeige
18. Juli 2017, 09:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeflächen in Hamburg knapp, aber kein Mangel

Stabilität kennzeichnet den Markt für Industrieflächen in Hamburg auch zum Halbjahr 2017. Mieten, Nachfrage und Umsatz befinden sich gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum nahezu auf demselben Niveau. Mit 235.000 Quadratmetern lag der Flächenumsatz lediglich 7,8 Prozent unter dem Vorjahresergebnis.

Hamburg-750-shutt 154457738-Kopie1 in Gewerbeflächen in Hamburg knapp, aber kein Mangel

Hamburg: Der Markt für Gewerbeflächen in der Hansestadt brummt.

“Es sind nach wie vor große Flächengesuche für das Umland und den innerstädtischen Bereich vorhanden, neue Flächen kommen im zweiten Halbjahr auf den Markt und die Projektentwickler sind aufgrund der anhaltenden Nachfrage aktiv”, beschreibt Tobias Heine, stellvertretender Leiter Industrie bei Engel & Völkers Commercial Hamburg, die Situation. Demzufolge erwartet er auch für das Gesamtjahr 2017 einen Flächenumsatz von 550.000 bis 600.000 Quadratmetern.

Knapp die Hälfte der Flächen vermarktet

Im ersten Halbjahr wurden im Hamburger Osten (32 Prozent) und dem Umland-Ost (15 Prozent) knapp die Hälfte aller Flächen vermarktet. Damit sind diese Lagen erstmals wieder stärker als das Umland Süd. “Das kommt zwar immer noch auf einen Anteil von 25 Prozent, dort, insbesondere in Rade, ist mittlerweile jedoch ein deutlicher Angebotsrückgang verfügbarer Flächen festzustellen”, erläutert Heine. In der aktuellen Situation gäbe es in der Hansestadt zwar den einen oder anderen Engpass, jedoch keinen Flächenmangel. Demnächst werden zwei Neubauentwicklungen von Goodman und von Alpha Industrial im Hafen und in Moorburg mit je 30.000 Quadratmetern realisiert und bringen neues Angebot. Im ersten Halbjahr 2017 entfiel 65 Prozent des Flächenumsatzes auf die Größenklassen über 5.000 Quadratmeter.

Größte Einzelumsätze

Die drei größten Einzelumsätze gehen auf die Apex GmbH (ca. 17.500 Quadratmeter, Umland-Ost), die Staatsoper Hamburg (ca. 17.000 Quadratmeter, Hamburg-Ost) und Transgourmet (ca. 15.000 Quadratmeter, HamburgSüd) zurück. Die Branche “Transport, Logistik” lag mit einem Anteil von 41 Prozent am Flächenumsatz sechs Prozentpunkte vor dem „Handel“. Eine zukünftige, zusätzliche Herausforderung werden die steigenden Ansprüche des Onlinehandels sein, der mit seinen Waren immer näher an die Kunden heran will. “Wir werden uns schon sehr zeitnah mit der Entwicklung von innerstädtischen Immobilienkonzepten und -flächen auseinandersetzen müssen, die die im Umland liegenden Verteilzentren sinnvoll ergänzen”, prognostiziert der Marktexperte. (fm)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Berufstätige Frauen und Mütter stärken die Rentenversicherung

Eine deutlich stärkere Erwerbsbeteiligung von Müttern könnte die Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung bis 2050 um insgesamt rund 190 Milliarden Euro entlasten. Zugleich würde der Staat rund 13,5 Milliarden Euro an Steuerzuschüssen einsparen. Zudem würde das Rentenniveau steigen, bei niedrigeren Beiträgen. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Hemmer neuer Vertriebs-Chef bei Carmignac

Der französissche Asset Manager Carmignac ernennt Nils Hemmer zum Country Head für Deutschland und Österreich. Mit Sitz in Frankfurt wird er im Juli die Leitung des deutschen und österreichischen Geschäfts übernehmen.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...