22. Juni 2017, 11:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinsbindung: Teuer aber sicher

Die Norddeutschen sind treu, zumindest ihren Zinskonditionen. Interhyp hat untersucht, welche Zinsbindung die Deutschen im Schnitt wählen und wie sich die monatliche Belastung durch die Immobilienfinanzierung seit 2011 verändert hat.

Haus-taschenrechner-schwein-sparen-finanzierung-kredit-bank-shutterstock 258285902 in Zinsbindung: Teuer aber sicher

Die aktuelle Niedrigzinsphase lädt dazu ein, den Kreditzins für eine lange Zeit festschreiben zu lassen. Doch der Schutz vor steigenden Zinsen ist nicht kostenlos.

Immobilienkäufer aus Hamburg gehen im aktuellen Zinstief auf Nummer sicher. Wie eine regionale Auswertung von Interhyp, Deutschlands größtem Vermittler privater Baufinanzierungen, zeigt, ist die Zinsbindung seit 2011 von 12,16 Jahren auf 13,46 Jahren in 2016 gestiegen.

“Die Zinsbindung gibt an, für welchen Zeitraum sich ein Immobilienkäufer die Zinskonditionen seines Darlehens festschreibt. Lange Zinsbindungen sind zwar etwas teurer, geben dem Kreditnehmer aber mehr Planungssicherheit”, sagt Kathrin Altmann, Leiterin der Hamburger Interhyp-Niederlassung.

Deutliche regionale Unterschiede

Insgesamt hat Interhyp nach eigenen Angaben mehr als 65.000 Finanzierungsfälle aus 20 Städten zwischen 2010 und 2016 untersucht. Dabei hätten sich deutliche regionale Unterschiede gezeigt. Bremer würden sich beim Immobilienkredit knapp über 15 Jahre festlegen, Leipziger lediglich 11,57 Jahre.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Zinsbindung in Zinsbindung: Teuer aber sicher

Quelle: Interhyp; eigene Darstellung

Im bundesweiten Durchschnitt ist die Zinsbindung für Immobiliendarlehen in den vergangenen fünf Jahren von durchschnittlich 11,8 Jahre auf 13,1 Jahre in 2016 geklettert. “So lange der Darlehenszins festgeschrieben ist, so lange kennt der Kreditnehmer seine genaue monatliche Belastung”, sagt Altmann.

Diese lag laut Interhyp-Auswertung im Jahr 2016 in Hamburg bei etwas über 1.000 Euro pro Monat und damit deutlich unter dem Wert aus 2011, als Kreditnehmer im Durchschnitt rund 1.140 Euro Monatsrate aufbringen mussten.

Gründe für die gesunkene Belastung

Dass die Monatsbelastung trotz der gestiegenen Immobilienpreise in Hamburg zurückging, liegt nach Angaben von Interhyp an den deutlich gesunkenen Finanzierungszinsen: Bewegten sich die durchschnittlichen Konditionen für Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung in 2011 bei rund vier Prozent, so lagen sie in 2016 bei unter zwei Prozent.

Kredite seien damit historisch günstig. “Die Immobilienkäufer in Hamburg nutzen dieses Zinstief konsequent: Zusammen mit gestiegenem Eigenkapitaleinsatz, abermals höherer Anfangstilgung von 2,9 Prozent und langen Zinsbindungen profitieren sie von hoher Kalkulationssicherheit und zügigem Schuldenabbau”, sagt Altmann. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...