29. November 2017, 15:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Problematische Verknappung von Flächen

Was wird die gewerblichen Immobilienmärkte in Europa und Nordamerika 2018 und 2019 treiben? Dieser Frage ist Timbercreek, ein weltweit anlegender alternativer Investmentmanager, nachgegangen.

Timbercreek - Claudia Reich Floyd-Kopie in Problematische Verknappung von Flächen

Claudia Reich Floyd, Timbercreek: “Börsengehandelte Immobilienaktien versprechen aktuell bessere Renditen als die Direktanlage.”

Die zunehmende Verdichtung der Städte, der wachsende Internethandel und die damit verbundene Logistik sowie der Überlebenskampf vieler traditioneller Einkaufszentren sind die übergeordneten Trends für die gewerblichen Immobilienmärkte, sowohl in Europa als auch in Nordamerika. Im Wohnungs- und Büromarkt ist das Bild etwas differenzierter: Während in Großstädten mit sinkender Arbeitslosigkeit und steigender Bevölkerung in Europa und den USA ─ etwa Mailand, Dublin, Frankfurt und Seattle ─ derzeit ein offensichtlicher Mangel an Mehrfamilienhäusern und Büroflächen in Zentrumslagen besteht, wird die Nachfrage in anderen Zentren wie London und New York mit dem Angebotsanstieg in naher Zukunft nicht mithalten können.

Analyse von Büro-, Handel-, Industrie- und Wohnimmobilienmärkten

Das sind die Kernergebnisse, zu denen Timbercreek in seinem Ausblick für die Immobilienmärkte auf beiden Seiten des Atlantiks in den kommenden ein bis zwei Jahren gelangt ist. Timbercreek hat dafür die Segmente Büro, Handel, Industrie/Logistik und Wohnimmobilien separat untersucht und weist auf die Einflussfaktoren hin, welche Angebot und Nachfrage in Europa und Nordamerika beeinflussen.

Investoren stehen vor Herausforderungen

“Die zunehmende Verknappung an geeigneten Büro-, Logistik- und Wohnraumflächen in einigen europäischen und nordamerikanischen Großstädten, darunter auch Frankfurt und Berlin, wird nicht nur zusehends für deren Bewohner und Unternehmen zu einem großen Problem”, sagt Claudia Reich Floyd, Executive Director Portfoliomanagement/Research für globale Immobilienaktien bei Timbercreek. “Auch Investoren auf der Suche nach Immobilienanlagen stehen vor einer Herausforderung. Börsengehandelte Immobilienaktien (Real Estate Investment Trusts, REITs) können in dieser Situation eine gute Alternative darstellen, da dieser Zugang aktuell bessere Renditen verspricht als die Direktanlage.” (fm)

Foto: Timbercreek

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Provisionen: BdV fordert doppelten Deckel

Die Bundesregierung überarbeitet die Provisionsregeln von Lebensversicherungen und arbeitet an deren Deckelung. Das ergibt sich aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) begrüßt das Vorhaben und fordert daneben noch einen Deckel bei den Verwaltungskosten.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Einstieg ins Wohneigentum

Bausparen steht bei den Bundesbürgern seit Jahrzehnten hoch im Kurs. Trotz aktuell niedriger Verzinsung der Guthaben verbucht es auch derzeit gute Abschlusszahlen. Cash. untersucht, für welche Zwecke das Produkt geeignet ist.

mehr ...

Investmentfonds

Gefahr eines Brexits ohne Abkommen

Der neue britische Außenminister, Jeremy Hunt, warnte bei seiner Auslandsreise in Berlin vor einem ungeordneten Brexit. Das könnte auch “aus Versehen” passieren, wenn Brüssel nicht seine Verhandlungstaktik ändere, sagte der Nachfolge Johnsons nach Angaben der “FAZ”.

mehr ...
23.07.2018

Nervöser Ölpreis

Berater

Achtung, Datenflut! KI in der Finanzdienstleistung

Schneller, höher, weiter. Die Digitalisierung lässt die Uhren merklich schneller ticken. E-Mails umkreisen in wenigen Sekunden den Erdball. Social-Media-Postings erreichen tausende von Menschen – und das zeitgleich.

Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...