Anzeige
15. Juni 2017, 14:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Shoppingcenter: Volumen der Projekte in Entwicklung geht zurück

Im Jahr 2016 wurden nach Angaben von CBRE in den Top-Städten weltweit 12,5 Millionen Quadratmeter Flächen in Shoppingcentern fertiggestellt. In Deutschland ist das Volumen im Vergleich zu Großbritannien und den USA jedoch vergleichsweise gering – trotz hohen Interesses der Investoren.

Shopping-Center Shutterstock Gro 185628599-Kopie in Shoppingcenter: Volumen der Projekte in Entwicklung geht zurück

Deutschland verzeichnet im internationalen Vergleich eine vergleichsweise geringe Dichte an Shoppingcentern.

Während das Volumen der Fertigstellungen laut CBRE in 2016 um 11,4 Prozent zulegte, geht der Wert für in Entwicklung befindlichen Projekte zurück.

Insgesamt 33,5 Millionen Quadratmeter an Einzelhandelsflächen in Shoppingcentern befanden sich demnach in 2016 weltweit in der Entwicklung. Dies entspreche einem Rückgang um 20 Prozent gegenüber 2015.

Dies ist ein Ergebnis des aktuellen Reports „Global Shopping-Center Development“ von CBRE, der Shoppingcenter in 168 Städten untersucht und dabei Center ab einer Größe von 20.000 Quadratmetern berücksichtigt.

Deutschland: Genehmigungsverfahren bremsen den Markt

“In Deutschland verzeichnen wir im internationalen Vergleich mit 125 Quadratmetern Shoppingcenter-Fläche (ab 10.000 Quadratmetern) auf 1.000 Einwohner eine vergleichsweise geringe Dichte an Shoppingcentern”, sagt Jan Linsin, Head of Research Germany bei CBRE.

In Großbritannien seien es 271 Quadratmeter pro 1.000 Einwohner und in den USA sogar 1.140 Quadratmeter. “Trotz dieser geringen Dichte gibt es kaum noch neue Projektentwicklungen von Shoppingcentern in Deutschland – bundesweit befinden sich aktuell acht Center mit einer Fläche von knapp 230.000 Quadratmeter im Bau”, sagt Jan Dirk Poppinga, Co-Head of Retail Investment bei CBRE in Deutschland. “Dies liegt jedoch weniger an einem mangelnden Interesse der Investoren – angesichts des Rekordwertes am Investmentmarkt für deutsche Einzelhandelsimmobilien von 3,8 Milliarden Euro im ersten Quartal 2017 ist das Interesse ungebrochen hoch – sondern vielmehr an aufwändigen Genehmigungsverfahren inklusive Bürgerbegehren, die kaum noch zu bewältigen sind.”

In Asien entstehen die meisten neuen Center


Mit 26,6 Millionen Quadratmetern befanden sich laut CBRE die meisten Centerflächen in der Region Asien-Pazifik in der Entwicklung (minus 24 Prozent). Davon entfielen allein rund 19,7 Millionen Quadratmeter auf China. Damit bleibe die Volksrepublik der weltweit aktivste Markt für Shoppingcenter.

Von den 20 bei der Entwicklung von Flächen in Shoppingcentern aktivsten Städten befinden sich demnach 15 in China. Shenzhen liegt mit 4,5 Millionen Quadratmetern auf Platz eins in der internationalen Rangliste, gefolgt von Shanghai mit drei Millionen Quadratmetern. Zusammen würden diese beiden Städte rund 40 Prozent von Chinas geplanten Shoppingcentern auf sich vereinen, ähnlich wie bereits Ende 2015.

EMEA: Entwicklungsvolumen geht leicht zurück

Auch in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) verlangsamt sich laut CBRE die Entwicklung neuer Shoppingcenter. Rund 4,49 Millionen Quadratmeter an Flächen befanden sich 2016 hier in der Entwicklung (minus ein Prozent). Die türkischen Städte dominierten dabei die Entwicklung mit 1,13 Millionen Quadratmetern in der Planung – verteilt auf 17 Shoppingcenter.

In der Region Amerikas befanden sich laut CBRE in 2016 2,46 Millionen Quadratmeter in der Pipeline (minus acht Prozent), ein Großteil davon in Mexiko.

“Aufgrund der Herausforderungen durch den E-Commerce und einer auf manchen Märkten eintretenden Sättigung wird es zukünftig eine Verlangsamung der Entwicklungen von Shoppingcentern geben”, erklärt Jan Schönherr, Co-Head of Retail Investment bei CBRE in Deutschland. “In Deutschland wie auch in anderen Ländern wird der Schwerpunkt immer stärker auf der Neupositionierung und Renovierung bestehender Shoppingcenter und damit einhergehend auf dem Ermöglichen eines positiven Einkaufserlebnisses für die Verbraucher liegen.”

Fertigstellungen in Amerika um 43,6 Prozent gestiegen


Der Anstieg der in 2016 weltweit fertiggestellten Shoppingcenter-Flächen um 11,4 Prozent auf 12,5 Millionen Quadratmeter wurde laut CBRE vor allem durch Fertigstellungen in der Region Amerikas angetrieben. Dort sei der im weltweiten Vergleich mit 43,6 Prozent größte Anstieg verzeichnet worden, bedingt durch einen hohen Anstieg in Mexiko mit rund 1,3 Millionen Quadratmetern.

Die Fertigstellung in EMEA lagen laut CBRE bei rund 16 Prozent des weltweiten Volumens – ein Plus von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei seien Moskau und Istanbul die einzigen Städte außerhalb Asiens unter den Top-Ten-Städten mit der höchsten Fertigstellungsrate. In der Region Region Asien-Pazifik gingen die Fertigstellungen zurück, blieben mit 8,35 Millionen Quadratmetern jedoch weiterhin auf Platz eins. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

MyBusinessApp: HDI standardisiert Antragsprozess für Firmen-versicherungen

Angebotsanfragen für Firmenversicherungen kosten Makler viel Zeit. Zahlreiche Prozessschritte, komplexe Risikofragebögen. Dazu kommen immer wieder Rückfragen der gewählten Anbieter. Hier setzt die MyBusinessApp von HDI an. Sie standardisiert und vereinfacht Datenerhebung wie Anfrageprozess. Egal bei welchem Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank: Neugeschäft läuft besser als erwartet

Ein überraschend gutes Neugeschäft stimmt die Aareal Bank weiter optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet der im M-Dax notierte Finanzierer gewerblicher Immobilien weiterhin mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro. Von der Türkei-Krise sieht sich das Institut nur wenig betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate hält nach weiteren Asset Managern Ausschau

Die Corestate Capital Holding, die Mitte 2017 den Fondsanbieter Hannover Leasing übernommen hat, ist im ersten Halbjahr 2018 kräftig gewachsen – und sieht sich nach weiteren Akquisitionen um.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...