Einzelhandelsimmobilien: Die sechs wichtigsten Trends 2017

Nicht nur auf mehr internationalen Wettbewerb und Digitalisierung muss sich der Einzelhandel einstellen, auch auf die Digital Natives und ihr Konsumverhalten, das durch den Onlinehandel ständige Verfügbarkeit gewohnt ist. Die sechs wichtigsten Trends für 2017 hat BNP Paribas Real Estate zusammengefasst.

Use for BNP paribas Real Estate PR Only Any questions about use, contact Tom Campbell. Any unpermitted use incurs a basic penalty of £1200.00 + vat with the usage fee added to this.
Fiona Hamilton, Global Head of Retail for International Brands bei BNP Paribas Real Estate.

Globalisierung, moderne Technologien und demografische Veränderungen wirken sich grundlegend auf das Konsumverhalten aus. Die meisten Verbraucher, insbesondere Digital Natives wollen jederzeit auf Produkte zugreifen können, was zu einer grundlegenden Veränderung des Einkaufsverhaltens führt. BNP Paribas Real Estate erklärt die sechs größten Einzelhandeltrends 2017.

1. Die Einkaufsmeile ist zurück – im neuen Gewand

Der reine Onlinehandel hat sich weiterentwickelt. Auch für Online-Händler werde das Ladenlokal immer wichtiger, denn nur dort haben Kunden das Einkaufserlebnis, das viele dem Kauf im Internet vorziehen.

Trotz des Erfolgs des Onlinehandels werden laut BNP Paribas 95 Prozent aller Einzelhandelsumsätze im klassischen Ladengeschäft generiert: Der Shop feiert ein Comeback, und sogar Amazon und Google eröffnen ihre ersten stationären Läden.

Im Zuge des digitalen Fortschritts würden der temporäre Einzelhandel, die Hybridisierung und Try-Advertising bedeutender. Außerdem würden immer mehr Marken, von Nespresso und Samsung bis zu Dreamworks Läden eröffnen, um direkten Kontakt zu ihren Kunden zu haben.

2. Das neue Luxusverständnis

Die Ausgaben im Luxussegment haben sich mit 253 Milliarden Euro in den letzten 20 Jahren mehr als verdreifacht. „Es geht darum, zu verstehen, wer die Verbraucher sein wollen und nicht darum, was sie besitzen wollen. Marken überdenken die Art, wie sie Luxus darstellen, und verschieben ihren Fokus weg vom reinen Verkauf von Produkten hin zum Verkauf von Dienstleistungen und Erlebnissen“, sagt Fiona Hamilton, Global Head of Retail for International Brands bei BNP Paribas Real Estate.

Verbraucher würden von den etablierten Marken dasselbe reibungslose Einkaufserlebnis erwarten, das ihnen Tech-Start-ups bieten. „Retailer bieten neue Formate, um die Kunden zu erreichen, die klassischen Luxusmarken distanziert gegenüberstehen. Sie eröffnen immer mehr Pop-up-Stores, Hybrid-Outlets und neue Shops, um so ein größeres Publikum zu erreichen“, so Hamilton.

Seite zwei: Big Data, der globale Verbraucher und Erlebnisgastronomie

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.