31. August 2017, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trotz hoher Kaufpreise: Wohneigentum historisch günstig

Vor allem in Großstädten steigen die Quadratmeterpreise für Wohnraum unaufhörlich. Doch eine Studie von Empirica zeigt jetzt: Wohneigentum ist so erschwinglich wie seit 25 Jahren nicht mehr. Wie ist das möglich?

Trotz hoher Kaufpreise: Wohneigentum historisch günstig

Niedrige Zinsen und höhere Löhne machen Wohneigentum erschwinglicher.

Der Studie des Bonner Forschungsinstituts Empirica zufolge sind mehrere Faktoren für die bemerkenswerte Erschwinglichkeit von Wohneigentum in Deutschland verantwortlich.

Niedrige Zinsen seien der Hauptgrund für diese Entwicklung. So hätten sich die Aufwände für Zins und Tilgung zwischen 1991 und 2015 mehr als halbiert.

Erheblich niedrigere Kreditbelastung

Empirica kommt zu dem Schluss, dass trotz teils stark gestiegener Immobilienpreise die Kreditbelastung in allen untersuchten Städten gesunken ist, für Eigentumswohnungen im Bundesdurchschnitt um 62 Prozent.

Dieser Rückgang geht von 43 Prozent in Trier bis zu 78 Prozent in Minden, und erreicht selbst im teuren München 50 Prozent. Und auch bei Eigenheimen ist die Kreditbelastung um durchschnittlich 60 Prozent zurückgegangen.

“Dank der niedrigen Zinsen kommen durchschnittliche Haushalte aktuell viel leichter in die eigenen vier Wände“, sagt Reinhard Klein, Vorstandsvorsitzender der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

Seite zwei: Kaufen oft günstiger als Mieten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...