Anzeige
23. Mai 2017, 08:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Weiter gute Voraussetzungen für Kapitalanleger”

Die vermietete Wohnung als Kapitalanlage steht bei Privatanlegern hoch im Kurs. Über die immense Nachfrage und wichtige Kriterien bei der Auswahl sprach Cash. mit Juliane Mann, Vorstand Vertrieb und Marketing der Project Immobilien Wohnen AG.

PROJECT Immobilien Juliane Mann-Kopie in Weiter gute Voraussetzungen für Kapitalanleger

Juliane Mann, Vorstand Vertrieb und Marketing der Project Immobilien Wohnen AG: “Ein Immobilienkauf ist für Kapitalanleger nach wie vor eine attraktive Option, die eine verhältnismäßig hohe Rendite erwarten lässt.”

Cash.Online: Wie bewerten Sie derzeit die hohe Nachfrage der Anleger nach Anlageimmobilien?

Mann: Mangels alternativer Optionen bilden Immobilien in der heutigen Marktsituation ein absolut attraktives Investment für Kapitalanleger – gerade in Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München. Durch den starken Nachfrageüberhang werden die Mieten weiter steigen, während die Zinsen für Baukredite auch in naher Zukunft niedrig bleiben. Ein Immobilienkauf ist aus diesem Grund für Kapitalanleger nach wie vor eine attraktive Option, die eine verhältnismäßig hohe Rendite erwarten lässt.

Sind angesichts der stark gestiegenen Kaufpreise noch ausreichende Renditen erzielbar?

Beim Kauf einer Neubauimmobilie sind Renditen bis zu vier Prozent – bei Mikro-Apartments auch bis zu sechs Prozent – realisierbar. Aber auch für Eigennutzer lohnt sich der Kauf: Statt monatlich Mietzahlungen zu leisten, bauen Käufer Vermögen auf und profitieren von der positiven Wertentwicklung.

Worauf sollten Anleger bei der Auswahl des Standorts einer Wohnung als Kapitalanlage achten?

Bei der Auswahl einer wertstabilen Immobilienanlagemöglichkeit ist die Lage eines der wichtigsten Kriterien. Besonders in den urbanen Ballungszentren, in denen Project Immobilien tätig ist, liegt die Nachfrage nach wie vor deutlich über dem Angebot – die Großstädte boomen. Sie bieten nicht nur ein breitgefächertes kulturelles Angebot, sondern auch gute Arbeitsplatzmöglichkeiten und eine attraktive Infrastruktur.

Welcher Standort ist auch Ihrer Sicht besonders aussichtsreich?

Besonders lukrativ gestaltet sich aktuell der Kapitalanlagemarkt in Berlin: Die Landeshauptstadt punktet mit dynamischen Preis- und Mietentwicklungen sowie noch relativ moderaten Verkaufspreisen in den städtischen Randlagen und erzielbaren Renditen von bis zu sechs Prozent.

Bis 2030 wird sich die Bevölkerungszahl in Berlin voraussichtlich um weitere 200.000 Einwohner erhöhen, was die Wohnmarktbedingungen weiter verschärft. Das Risiko für die Kapitalanleger ist in günstigen Lagen gering: Angebote in Ballungszentren werden aktuell ohne Leerstand in Rekordzeit vermietet. Besonders Berlin wird dadurch für Kapitalanleger auch in Zukunft sehr interessant bleiben.

Interview: Barbara Kösling

Foto: Project Immobilien

 

 

 

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Vermietete Immobilien in guten Lagen sind und bleiben ein relativ sicheres Investment!

    Kommentar von S. Rodenberg — 4. Juni 2017 @ 13:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

DISQ-Rating: Große Unterschiede bei Pflegeversicherungen

Beim Thema Pflege ist nicht nur der Fachkräftemangel ein Problem. Auch finanziell stehen Pflegebedürftige häufig vor Herausforderungen, decken die gesetzlichen Leistungen bei weitem nicht die Kosten.

mehr ...

Immobilien

Richtig heizen, Geld sparen

Der Winter naht, die Heizungen werden hochgefahren. Doch Raumwärme wird schnell kostspielig, wenn man falsch heizt. Laut Umweltbundesamt entfallen 70 Prozent des Energieverbrauchs im Wohnbereich auf die Heizung. Einige Regeln, die helfen, Heizkosten zu senken und Geld zu sparen.

 

mehr ...

Investmentfonds

“Phantomaktien”-Affäre: Scholz unter Druck

Wegen eines drohenden großen Betrugsskandals mit “Phantom-Aktien” zu Lasten der Steuerzahler wächst der Druck auf Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD).

mehr ...

Berater

“Taping verursacht hohe Kosten”

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) befürwortet zwar den Referentenentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zur Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV). Problematisch sieht man dort aber die Pflicht, alle Beratungsgespräche aufzuzeichnen und diese fünf Jahre aufzubewahren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Jäderberg bringt zwei neue Sandelholz-Vermögensanlagen

Nur kurze Zeit nach der Meldung über die Überwindung von Turbulenzen bei dem australischen Projektpartner startet Jäderberg & Cie. zwei neue Beteiligungsangebote zur Investition in dortige Sandelholz-Plantagen. Eines davon richtet sich an Ratensparer.

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...