19. Mai 2017, 08:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlageimmobilien: Hohe Nachfrage hält an

Anlageimmobilien sind bei Investoren und privaten Anlegern beliebt wie nie. Die anhaltende Niedrigzinsphase führt dazu, dass sie vermehrt in Sachwerte investieren. Wer erfolgreich anlegen möchte, sollte jedoch als erstes Entscheidungen über Standort und Lage treffen.

Haus-geld-shutt 128058443 in Anlageimmobilien: Hohe Nachfrage hält an

Rund die Hälfte der Kapitalanleger würde ein Objekt in Nähe des eigenen Wohnsitzes bevorzugen.

Seit ungefähr fünf Jahren bewegt sich die Nachfrage nach Wohnimmobilien als Anlage auf hohem Niveau.

Während Investoren in der Regel Zinshäuser erwerben, kann für den durchschnittlichen Privatanleger Kauf und Vermietung einer Wohnung eine lukrative Investition sein.

Investition im Inland bevorzugt

Die Beratungsplattform Hausgold hat die Anforderungen der Anleger in einer Umfrage näher untersucht. Zunächst einmal zeigt sich eine klare Ausrichtung auf den heimischen Markt.

Wer eine Immobilie als Anlageobjekt kaufen möchte, konzentriere sich auf den deutschen Immobilienmarkt. 81 Prozent aller Umfrageteilnehmer sprachen sich dafür aus, nur für 19 Prozent wäre eine Auslandimmobilie eine Option.

Eigener Lebensmittelpunkt beeinflusst Kaufentscheidung

Vielen potentiellen Vermietern sei zudem die Nähe zu ihrem Mietobjekt wichtig. 47 Prozent gaben an, dass ihre Anlageimmobilie nicht weiter als 20 Kilometer vom eigenen Zuhause entfernt sein solle. 17 Prozent wünschen eine Entfernung von bis zu 150 Kilometern. 36 Prozent der Befragten wäre die Entfernung egal.

Großstadtlage interessanter als ländlicher Raum

„Wenn ich eine Immobilie als Anlageobjekt kaufen würde, dann sollte sich diese in einer Großstadt befinden.“ Diese Meinung vertreten 37 Prozent aller Umfrageteilnehmer, während sich 17 Prozent für eine Immobilie im ländlichen Raum aussprechen.

Fast einem Drittel (31 Prozent) wäre es dagegen egal, wo sich die Anlageimmobilie befindet und 15 Prozent sprechen sich explizit für einen Standort in einer Ferienregion aus.

Mikrolage nicht aus dem Auge verlieren

Wer über den Kauf einer Mietimmobilie als Geldanlage nachdenkt, sollte sich intensiv mit der Materie zu befassen. Neben der Finanzierung ist die Lage entscheidendes Kriterium. „Achten Sie auf die Mikrolage“, rät Hausgold-Geschäftsführer Sebastian Wagner. “Wo die Wirtschaft floriert, werden gute Gehälter gezahlt und die Gefahr von Mietausfällen ist geringer. Eine Infrastruktur mit vielfältigen Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten, guten Verkehrsanbindungen, Schulen und Parks ermöglicht bessere Mietpreise.“ (bk)

Foto: Shutterstock

Welche Kriterien Anleger bei Auswahl einer Anlageimmobilie beachten sollten, lesen Sie in der Titelgeschichte der Cash.-Ausgabe 06/2017. Darüber hinaus bietet das Heft eine Übersicht aktueller Bauträgerprojekte.

 

Weitere Artikel zum Thema auf Cash.Online:

Anlageimmobilien: Vier Tipps zum Erwerb

Zinshäuser: C- und D-Städte überflügeln die Metropolen

Anlageimmobilien: Prospekt-“Pflicht” für den Vertrieb?

B-Städte: Rentabel mit der richtigen Strategie

Ostdeutsche Mittel- und Großstädte im Aufschwung

 

 

 

 

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

2 Kommentare

  1. Aus dem Artikel geht leider immer noch hervor, dass fast die Hälfte der privaten Investoren wohnortnah investieren möchten. Allerdings ist eine gute Kapitalanlage 200km vom Wohnort entfernt wesentlich besser als eine schlechte Kapitalanlage vor Ort. Diesen “Fehler” machen leider immer noch viele private Anleger.

    Kommentar von S. Rodenberg — 20. Mai 2017 @ 20:30

  2. Das wird auch noch eine Weile anhalten, die Zinsen lassen ja kaum eine Wahl.

    Kommentar von Jan Lanc — 19. Mai 2017 @ 21:36

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Continentale: deutlich über Branchenniveau

Robustes Wachstum: Mit diesen zwei Worten lässt sich das abgelaufene Geschäftsjahr der Continentale kurz und knapp umreißen. Im Detail sehen die Geschäftszahlen des Dortmunder Versicherungsverbundes wie folgt aus: 4,1 Prozent Zuwachs bei den Beitragseinnahmen im selbst abgeschlossenen Geschäft. Die lagen insgesamt bei 3,82 Milliarden Euro. Damit erzielte der Verbund im vergangenen Jahr einen mehr als doppelt so hohen Beitragsanstieg als der Markt, der legte um 1,9 Prozent zu.

mehr ...

Immobilien

Baufertigstellungen: “Tropfen auf den heißen Stein”

Die Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft bemängeln den Anstieg der Baufertigstellungen im vergangenen Jahr als unzureichend. Um dem Wohnungsmangel nachhaltig entgegen zu wirken, müssten dringend eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt werden, so die Branchenvertreter.

mehr ...

Investmentfonds

Gebündelte Euro-Anleihen sollen Risiken reduzieren

Die EU-Kommission will den Verkauf gebündelter Staatsanleihen erleichtern. Dafür sollen die Eigenkapitalanforderungen an Banken, die die entsprechenden Transaktionen betreffen, reduziert werden. Es gehe jedoch nicht darum, Risiken zu vergemeinschaften.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Kanzlei Wirth bietet Online-Tool zur DSGVO

Die auf Versicherungs-, Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei Wirth Rechtsanwälte hat zum Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai ein “Do-It-Yourself”-Datenschutztool für Vermittler entwickelt.

mehr ...