19. September 2017, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohneigentum: Deutsche glauben an Wertsteigerung

Ein Großteil der Bundesbürger träumt davon, die eigenen vier Wände zu besitzen. Doch wie zufrieden sind die Eigentümer im Nachhinein mit ihrer Entscheidung? Und wo wird die Wertentwicklung der eigenen Immobilie am positivsten betrachtet? Die Wohntraumstudie 2017 von Interhyp liefert Antworten.

Wohneigentum: Deutsche glauben an Wertsteigerung

Die deutschen Immobilieneigentümer sind überwiegend glücklich mit der eigenen Immobilie.

Das eigene Zuhause zu besitzen und nach den persönlichen Wünschen gestalten zu können, ist beinahe ein Garant für Zufriedenheit. Das geht aus der Wohntraumstudie 2017 von Interhyp hervor.

91 Prozent der Befragten seien demnach glücklich über ihre Entscheidung eine Immobilie gekauft oder gebaut zu haben. Dabei hätten viele positive Erinnerungen an Bau oder Kauf, wie zum Beispiel den Tag des Einzugs (20 Prozent), die Unterschrift unter dem Kaufvertrag (fünf Prozent) oder das Gefühl “etwas Eigenes” zu besitzen (fünf Prozent).

Weniger Sorgen durch finanzielle Belastung

Trotz der verbreiteten Zufriedenheit unter den Eigentümern biete der Schritt ins Eigenheim auch Stressfaktoren. Jedoch sei die nach wie vor größte Herausforderung, die der finanziellen Belastung durch Kredite, im Vorjahresvergleich um fünf Prozent zurückgegangen.

Laut Interhyp bereitet die Kreditbelastung nur noch 58 Prozent der Eigentümer Sorgen, was sich auf niedrige Zinsen und folglich geringere Zahlungen zurückführen lasse.

Auf diesen Stressfaktor folgen unkalkulierbare Zusatz- oder Baunebenkosten (56 Prozent), mehr Notwendigkeit selbst mitzuarbeiten als geplant (51 Prozent), Verzögerungen bei der Fertigstellung (47 Prozent) und Streitgkeiten unter den Bauherren (22 Prozent).

Seite zwei: Wo die glücklichsten Eigentümer leben

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Keine Versicherung trotz Ferrari: Verfolgungsjagd auf A9

Wenn das Auto schon 250.000 Euro kostet, bleibt für alles andere wohl nicht mehr viel übrig. So war es zumindest für einen 65-jährigen Sportwagenfahrer der Sonntagnacht nahe Bayreuth gestoppt wurde.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

ESG-Kriterien bringen Unternehmen der Schwellenländer nach vorne

Auch wenn die Schwellenländer durch politische Turbulenzen, wie den Handelsstreit zwischen USA und China, auf erhebliche Veränderungen reagieren müssen, könnten die “Environmental Social Gouvernance”-Kriterien sich positiv auf die Aktien genau dieser Länder auswirken.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BGH: Dürfen Feriengäste ins Haus?

In manchen Gegenden lässt sich an Feriengästen gut Geld verdienen – aber darf ich überhaupt an Urlauber vermieten? Unter Wohnungseigentümern in Papenburg im Emsland hat sich darüber ein Streit entzündet, der am Freitag den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe erreicht. 

mehr ...