Anzeige
20. März 2017, 07:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anschlussfinanzierung: Die Gefahren einer kurzen Zinsbindung

Immobilienkäufer und solche, die eine Anschlussfinanzierung benötigen, stehen vor der Frage, welche Zinsbindung sie wählen sollen. Waren früher zehn Jahre Standard, so beobachten die Anbieter, dass der Trend zu längeren Festschreibungen zunimmt. Dies wirkt einer Überschuldungsgefahr entgegen.

Anschlussfinanzierung in Anschlussfinanzierung: Die Gefahren einer kurzen Zinsbindung

Sogenannte Schwellenhaushalte sind bei einem Zinsanstieg in der Gefahr, die monatlichen Raten nicht mehr begleichen zu können.

Max Herbst, Inhaber der FMH Finanzberatung, rät zu einer langen Zinsbindungsfrist. “Mein Favorit ist zurzeit 20 Jahre fest. Es gibt zwischenzeitlich viele Angebote und bei der empfohlenen Tilgung von zwei bis drei Prozent besteht auch am Ende der Zinsbindung nur noch ein sehr geringes Zinsrisiko in der Anschlussfinanzierung. Die meisten Kunden werden auch eine Sondertilgung im Laufe von 20 Jahren vornehmen”, erläutert er.

Auch Stefan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24, setzt auf eine lange Bindung: “Ich empfehle, die aktuell günstigen Zinsen möglichst lange festzuschreiben. Trotz eventuell kleiner Zinsaufschläge für eine längere Bindung lohnt es sich. Denn wesentlich niedriger werden die Zinsen nicht fallen. Wenn es eine signifikante Änderung gibt, dann mittelfristig nach oben.”

Vorteil der Planungssicherheit

Die lange Bindung gebe den Finanzierenden Planungssicherheit und gleichzeitig die Möglichkeit, hoch zu tilgen und nach der Zinsbindung im Idealfall nur noch eine geringe Restschuld zu haben.

“Eine Zinsfestschreibung von 15 oder 20 Jahren bietet eine höhere Zinssicherheit. Allerdings wird die längere Bindung durch einen höheren Darlehenszins ,erkauft‘. In Abwägung der Zinsaufschläge für eine längere Festschreibung und der Zinserwartung für die nächsten Jahre scheint aus heutiger Sicht eine Zinsfestschreibung von 15 Jahren besonders attraktiv”, sagt Christoph Zschätzsch, Leiter Banking- und Kreditprodukte für Privatkunden in Deutschland bei der Deutschen Bank.

In höhere Tilgung investieren

Dabei sollten die gegenüber einer noch längeren Festschreibung gesparten Zinsen in eine höhere Tilgung investiert werden. “Der Zinsunterschied zwischen zehnjährigen Darlehen und solchen über 15 oder 20 Jahre ist nicht riesig, sodass sich die Sicherheit einer längeren Zinsbindung lohnt. Wenn Kunden über 20 Jahre hinaus gehen wollen, ist der Aufschlag allerdings signifikant. In diesem Fall sollte genau abgewogen werden, welche Vor- und Nachteile die lange Festschreibung bringt”, ergänzt Jörg Haffner, Geschäftsführer bei Qualitypool.

Seite zwei: “Gefahr der Überschuldung”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Berufstätige Frauen und Mütter stärken die Rentenversicherung

Eine deutlich stärkere Erwerbsbeteiligung von Müttern könnte die Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung bis 2050 um insgesamt rund 190 Milliarden Euro entlasten. Zugleich würde der Staat rund 13,5 Milliarden Euro an Steuerzuschüssen einsparen. Zudem würde das Rentenniveau steigen, bei niedrigeren Beiträgen. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Hemmer neuer Vertriebs-Chef bei Carmignac

Der französissche Asset Manager Carmignac ernennt Nils Hemmer zum Country Head für Deutschland und Österreich. Mit Sitz in Frankfurt wird er im Juli die Leitung des deutschen und österreichischen Geschäfts übernehmen.

mehr ...

Berater

Prominente Unterstützung für Insurtech Ottonova

Der digitale Krankenversicherer Ottonova hat Seriengründer, Tech-Investor und TV-Star Frank Thelen (“Die Höhle der Löwen”) als Unterstützer gewonnen. Seine Beteiligungsfirma Freigeist Capital ist allerdings nicht direkt an Ottonova beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...