Anzeige
31. Mai 2018, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlageimmobilien: “Hohe Wertbeständigkeit und solide Renditen”

Wohnimmobilien als Kapitalanlage verzeichnen derzeit eine starke Nachfrage. Über aktuelle Entwicklungen und Auswahlkriterien für Käufer sprach Cash. mit Kruno Crepulja, Vorsitzender des Vorstands der Instone Real Estate Group.

Kruno Crepulja CEO Instone Real Estate Copyright Tino Pohlmann in Anlageimmobilien: Hohe Wertbeständigkeit und solide Renditen

Kruno Crepulja, Instone: “Wohnimmobilien werden auch langfristig für Anleger interessant bleiben.”

Cash.: Wie bewerten Sie derzeit die grundsätzliche Nachfrage der Anleger nach Wohnimmobilien als Anlage?

Crepulja: Immobilieninvestments können Anlegern eine hohe Wertbeständigkeit, solide Renditen und eine geringere Volatilität bieten als andere Anlageformen. Nicht ohne Grund ist in diesem Zusammenhang von „Betongold“ die Rede. Die anhaltenden Niedrigzinsen und die positiven konjunkturellen Aussichten für Deutschland sprechen ebenfalls für den Erwerb einer Immobilie. Gerade Wohnimmobilien stehen hierbei im Fokus der Anleger, vor allem bedingt durch den weiteren Bevölkerungszuwachs, der auch für die kommenden Jahre insbesondere für die deutschen Metropolregionen prognostiziert wird, und die damit verbundene hohe Nachfrage nach Wohnraum. Daher gehen wir davon aus, dass Wohnimmobilien auch langfristig für Anleger interessant bleiben dürften.

Eignen sich Neubauwohnungen auch als Kapitalanlageimmobilien für Privatanleger? Das Preisniveau ist im Vergleich zu Bestandswohnungen höher, sodass die Mietrendite oft niedriger ausfällt.

Crepulja: Neubauobjekte haben den Vorteil, dass man als Anleger meist einen Einfluss auf die Gestaltung der Wohnung hat, zum Beispiel in Bezug auf den Wohnungsgrundriss oder bei der Wahl der Bodenbeläge. Sie zeichnen sich daher durch eine höhere Individualität aus. Zudem sprechen natürlich die Bauqualität mit modernen energetischen Standards und das geringere Instandhaltungsrisiko für den Neubau, denn Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen sind in der Regel erst nach vielen Jahren notwendig.

Welche Trends bestimmen derzeit die Nachfrage nach Wohnungen?

Crepulja: Es ist zu beobachten, dass aufgrund der steigenden Preise Wohnungen tendenziell kleiner und kompakter werden. Effiziente, durchdachte Grundrisse spielen daher eine immer größere Rolle. Hinzu kommt, dass Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Freizeitmöglichkeiten möglichst nah beieinander liegen sollen. Die Zusammenführung dieser elementaren Lebensbereiche ist Teil des weltweiten Urbanisierungstrends. Daher sind lebendige Stadtquartiere mit einer funktionierenden Infrastruktur immer mehr gefragt. Wir konzentrieren uns darauf, attraktive Wohnkonzepte zu entwickeln, die Anlegern eine interessante Investmentmöglichkeit und Nutzern eine langfristig hohe Lebensqualität bieten.

Worauf sollten Anleger bei der Auswahl von Standort und Lage einer Wohnung als Kapitalanlage achten?

Crepulja: Für die Höhe der Erträge aus Sicht von Kapitalanlegern sind neben der Ausstattung und effizienten Grundrissen auch der Standort und die Mikrolage entscheidend. Hierbei gilt es vor dem Erwerb zu prüfen, in welche Infrastruktur die Immobilie beispielsweise in Bezug auf Schulen und Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten, ärztliche Versorgung und den öffentlichen Nahverkehr eingebunden ist. Diese Parameter sind eine wesentliche Voraussetzung für die Vermietbarkeit und die Rendite, zum Beispiel bei einem späteren Verkauf der Immobilie.

Interview: Barbara Kösling, Cash.

Foto: Instone Real Estate Group

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

PKV: Altersrückstellungen steigen auf 250 Milliarden Euro

Trotz anhaltender Niedrigzinsphase in Europa sind die Altersrückstellungen der Privaten Kranken- und Pflegeversicherung (PKV) auf über 250 Milliarden Euro gestiegen. Damit sei ein Höchstwert erreicht, teilte der PKV-Verband am Donnerstag in Berlin mit.

mehr ...

Immobilien

Barley weist Beschwerden der Union wegen Mietpreisbremse zurück

Bei der geplanten Verschärfung der Mietpreisbremse weist Verbraucherschutzministerin Katarina Barley (SPD) Einwände des Koalitionspartners zurück. Es gehe darum, wirksame Mittel gegen rasant steigende Mieten zu beschließen.

mehr ...

Investmentfonds

Luxusgüter: Warum Anleger selektiv investieren müssen

Gute Fundamentaldaten sprechen dafür, dass der Luxusgütersektor weiterhin wächst. Doch auch wenn einige Unternehmen zweistellig wachsen, steht die Branche vor Veränderungen und damit verbundenen Herausforderungen. Nicht alle Marken werden profitieren.

mehr ...

Berater

Kreissparkasse Köln dampft Filialnetz weiter ein

Angesichts des Trends zum Online-Banking streicht die Kreissparkasse Köln ihr Filialnetz weiter zusammen. 45 Standorte sollen künftig zusammen gelegt oder durch Selbstbedienungs-Stellen ersetzt werden, teilte die Sparkasse am Donnerstag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Immobilienvermögen: Was Erben wissen müssen

Ein großer Teil des in Deutschland vererbten Vermögens entfällt auf Immobilien. Wer ein solches Erbe erwartet, sollte sich daher mit den wichtigsten Aspekten rund um Freibeträge und Erbfolge auseinandersetzen. Die Immobilienexperten von McMakler haben die wichtigsten Punkte zum Thema zusammengetragen.

mehr ...