Bauindustrie sieht nach Boomjahr kein Ende des Aufschwungs

Der Boom am Bau ist auch im Februar weitergegangen. Das Bauhauptgewerbe realisierte in dem Monat ein Umsatzplus von 10,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch berichtete.

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie erwartet für das Gesamtjahr eine Umsatzsteigerung oberhalb von vier Prozent.

Auf den Baustellen waren drei Prozent mehr Leute beschäftigt als ein Jahr zuvor. Die Bauindustrie hatte 2017 mit 114 Milliarden Euro das beste Jahr ihrer Geschichte seit Mitte der 1990er-Jahre erlebt und kann sich auf prall gefüllte Auftragsbücher stützen.

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie erwartet für das Gesamtjahr eine Umsatzsteigerung oberhalb von vier Prozent.

Hauptgrund für die Entwicklung ist die große Nachfrage nach Häusern und Wohnungen. Wegen der niedrigen Zinsen sind Kredite günstig, auch wenn die Hypothekenzinsen zuletzt wieder etwas anzogen. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilienbranche:

Schwere Zeiten für Italiens Baubranche

Der Wohnungsmarkt internationalisiert sich

Baubranche: Konjunktur im März wieder stärker

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.