Anzeige
9. Januar 2018, 07:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Handelsimmobilien: Online-Handel macht Investoren wählerischer

Der Immobiliendienstleister Savills registriert eine deutlich stärkere Selektion von Handelsimmobilien durch die Investoren und macht dafür den zunehmenden Verkauf und Kauf von Waren über das Internet verantwortlich.

Immobilien-einzelhandel in Handelsimmobilien: Online-Handel macht Investoren wählerischer

Investoren sehen vor dem Kauf von Handelsobjekten immer genauer hin.

“Wir haben festgestellt, dass Investoren selektiver bei der Produktauswahl agieren und die Prüfungsphase mehr Zeit in Anspruch nimmt”, konstatiert Jörg Krechky, Director und Head of Retail Investment Germany bei Savills, und konkretisiert: “Das Transaktionsvolumen bei Shopping-Centern ging im vergangenen Jahr um acht Prozent zurück, während Fachmarktzentren ein deutliches Umsatzplus von 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichneten und mit über 2,8 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert erreichten. Diese unterschiedliche Dynamik ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Lebensmitteleinzelhandel weiterhin als online-resistentester Teilmarkt gilt.”

Rekordwert bei Supermärkten

Auch Supermärkte erzielten mit mehr als 300 gehandelten Objekten einen neuen Rekordwert und unterstreichen somit den Appetit der Investoren nach Formaten des Lebensmitteleinzelhandels. Die Käufe des Quest- sowie Leopard-Portfolios durch Patrizia haben maßgeblich zur neuen Höchstmarke beigetragen. Weitere große Portfoliotransaktionen waren ein Paketverkauf von Corestate an die Bayerische Versorgungskammer (BVK) für 687 Millionen Euro und der Verkauf eines Fachmarktzentren-Pakets von IKEA an Pradera. Etwa 48 Prozent des Volumens entfielen 2017 auf Portfoliotransaktionen. 2016 lag ihr Anteil bei lediglich 40 Prozent.

Geschäftshäuser besonders umsatzstark

Das umsatzstärkste Teilsegment bei Handelsimmobilien waren Geschäftshäuser mit einem Anteil von 35 Prozent am Transaktionsvolumen. Auf dem zweiten Rang folgten Fachmarktzentren mit 20 Prozent. Den dritten Platz teilen sich mit jeweils 18 Prozent Shopping-Center und sonstige Einzelhandelsformate, wozu unter anderem Supermärkte, Discounter und Baumärkte zählen.  Die Bedeutung der A-Städte ist 2017 leicht gestiegen. Die Transaktionen in den sieben größten Immobilienmärkten machten mehr als 28 Prozent des Gesamtvolumens aus. 2016 waren es knapp 24 Prozent.

Die aktivsten Käufergruppen im vergangenen Jahr waren offene Spezialfonds, die für etwa 32 Prozent des Ankaufsvolumens verantwortlich waren. Es folgen Fonds- und Asset-Manager sowie Immobilien-AGs/REITs mit Anteilen von 19 und 15 Prozent. Der Anteil deutscher Käufer lag bei 59 Prozent. (fm)

Foto: Shutterstock

 

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungstipps: Die erste eigene Wohnung

Wann ist ein Mensch wirklich erwachsen? Mit der Volljährigkeit, einem Job, eigenen Kindern? Die Mehrheit der Bundesbürger sieht das Mieten der ersten eigenen Wohnung als einen der wichtigsten Meilensteine für das Erwachsenwerden.

mehr ...

Immobilien

Streit um Namen an Klingelschildern – Verstoß gegen die DSGVO?

Verstößt das Klingelschild eines Mieters an der Haustür gegen die Datenschutzgrundverordnung? Über diese Frage ist ein heftiger Streit entbrannt. Der Immobilien-Eigentümerverband Haus & Grund empfiehlt aktuell seinen Mitgliedern, vorsorglich die Namensschilder zu entfernen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...