9. Januar 2018, 07:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Handelsimmobilien: Online-Handel macht Investoren wählerischer

Der Immobiliendienstleister Savills registriert eine deutlich stärkere Selektion von Handelsimmobilien durch die Investoren und macht dafür den zunehmenden Verkauf und Kauf von Waren über das Internet verantwortlich.

Immobilien-einzelhandel in Handelsimmobilien: Online-Handel macht Investoren wählerischer

Investoren sehen vor dem Kauf von Handelsobjekten immer genauer hin.

“Wir haben festgestellt, dass Investoren selektiver bei der Produktauswahl agieren und die Prüfungsphase mehr Zeit in Anspruch nimmt”, konstatiert Jörg Krechky, Director und Head of Retail Investment Germany bei Savills, und konkretisiert: “Das Transaktionsvolumen bei Shopping-Centern ging im vergangenen Jahr um acht Prozent zurück, während Fachmarktzentren ein deutliches Umsatzplus von 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichneten und mit über 2,8 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert erreichten. Diese unterschiedliche Dynamik ist vor allem darauf zurückzuführen, dass der Lebensmitteleinzelhandel weiterhin als online-resistentester Teilmarkt gilt.”

Rekordwert bei Supermärkten

Auch Supermärkte erzielten mit mehr als 300 gehandelten Objekten einen neuen Rekordwert und unterstreichen somit den Appetit der Investoren nach Formaten des Lebensmitteleinzelhandels. Die Käufe des Quest- sowie Leopard-Portfolios durch Patrizia haben maßgeblich zur neuen Höchstmarke beigetragen. Weitere große Portfoliotransaktionen waren ein Paketverkauf von Corestate an die Bayerische Versorgungskammer (BVK) für 687 Millionen Euro und der Verkauf eines Fachmarktzentren-Pakets von IKEA an Pradera. Etwa 48 Prozent des Volumens entfielen 2017 auf Portfoliotransaktionen. 2016 lag ihr Anteil bei lediglich 40 Prozent.

Geschäftshäuser besonders umsatzstark

Das umsatzstärkste Teilsegment bei Handelsimmobilien waren Geschäftshäuser mit einem Anteil von 35 Prozent am Transaktionsvolumen. Auf dem zweiten Rang folgten Fachmarktzentren mit 20 Prozent. Den dritten Platz teilen sich mit jeweils 18 Prozent Shopping-Center und sonstige Einzelhandelsformate, wozu unter anderem Supermärkte, Discounter und Baumärkte zählen.  Die Bedeutung der A-Städte ist 2017 leicht gestiegen. Die Transaktionen in den sieben größten Immobilienmärkten machten mehr als 28 Prozent des Gesamtvolumens aus. 2016 waren es knapp 24 Prozent.

Die aktivsten Käufergruppen im vergangenen Jahr waren offene Spezialfonds, die für etwa 32 Prozent des Ankaufsvolumens verantwortlich waren. Es folgen Fonds- und Asset-Manager sowie Immobilien-AGs/REITs mit Anteilen von 19 und 15 Prozent. Der Anteil deutscher Käufer lag bei 59 Prozent. (fm)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...