25. November 2018, 08:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kauf vom Bauträger: So vermeiden Sie böse Überraschungen

Will ein Kapitalanleger derzeit sein Geld in eine Mietimmobilie investieren, sollte er nicht nur den genauen Standort betrachten. Er sollte ebenfalls darauf achten, welcher Bauträger das Projekt durchführt. Denn gerade im Bauträgergeschäft herrschen große Qualitätsunterschiede. Gleiches ist Eigennutzern zu empfehlen.

Jens-rautenberg-conversio in Kauf vom Bauträger: So vermeiden Sie böse Überraschungen

Jens Rautenberg, Conversio: “Immobilienkäufer sollten den Bauträger einer Wohnimmobilie genau unter die Lupe nehmen.”

Handwerkerausfall, Finanzierungslücke, Bauverzögerung. Diese Begriffe fallen häufiger, wenn ein privater Bauherr an den falschen Bauträger geraten ist. Erhebliche Bauverzögerungen können dann die gesamte Finanzplanung einer Familie auf den Kopf stellen.

Der Bauträger, der sich vom Grundstückskauf bis zur Fertigstellung eines Hauses um alles kümmern sollte, wird plötzlich zum Risiko. Die Situation kann sogar noch eskalieren, wenn sich etwa der Bauträger in Zahlungsschwierigkeiten befindet oder sogar vor einer Insolvenz steht. Die Vergangenheit zeigt uns: Solche Fälle kommen in der Praxis immer wieder vor.

Bauträger unter die Lupe nehmen

Da sollte man erwarten, dass sich private und professionelle Investoren vor einem größeren Investment eingehender über einen Bauträger informieren. Das ist jedoch, besonders bei privaten Investoren, viel zu selten der Fall.

In Zeiten des Anlagenotstands wendet sich so mancher an den erstbesten Anbieter, ohne zu prüfen, wem er hier gerade sein Geld überlässt. Dann kann der Renditetraum allerdings schnell zum Albtraum werden. Ein Bauträger sollte daher stets kritisch ausgewählt werden. In einem ersten Schritt sollte ein Anleger diese Punkte prüfen:

Über Creditreform oder eine andere Auskunftei sollte die Bonität des Bauträgers geprüft werden. Der Anleger verhindert damit, an einen Anbieter zu geraten, der eine schlechte Zahlungsmoral aufweist oder sich sogar bereits in einer Insolvenz befindet. Relativ günstig kann über das Internet ein Handelsregisterauszug bestellt werden. Dieser liefert rechtliche und wirtschaftliche Fakten zu dem jeweiligen Unternehmen.
Unternehmen lassen sich auch über eine einfache Google-Suche prüfen. Dabei werden bestimmte Begriffe wie zum Beispiel “Pfusch am Bau” mit dem Namen des Bauträgers beziehungsweise des Geschäftsführers verschlagwortet. Tauchen unter den Suchergebnissen mehrere negative Einträge auf, sollte besser Abstand von dem Unternehmen genommen werden.

Eine andere Methode ist es, eine Positiv-Liste zu erstellen. Der Anleger bittet dabei den Bauträger, eine Referenzliste seiner bisherigen Projekte vorzulegen. Diese sollte alle Zeitangaben enthalten, für wann die jeweilige Baufertigstellung geplant war und wann das Projekt tatsächlich fertig gestellt wurde. Bei größerer zeitlicher und gehäufter Diskrepanz zwischen diesen beiden Terminen sollten Auftraggeber hellhörig werden. Gleiches gilt, wenn ein Bauträger eine Auskunft darüber beharrlich verweigert.

Seite zwei: Neben der Wahl des Bauträgers entscheidet auch die Lage

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...