8. Februar 2018, 09:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Primus Valor: Emissionshaus verzeichnet Rekordjahr

Das auf Wohnimmobilieninvestments in B- und C-Lagen konzentrierte Mannheimer Emissionshaus Primus Valor konnte 2017 das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte verzeichnen. Das wirkt sich auch für Anleger positiv aus.

Primus Valor: Emissionshaus verzeichnet Rekordjahr

Gordon Grundler, Primus Valor: “Die Zahlen zeigen, dass sich unser Konzept für Wohninvestments auszahlt.”

Im vergangenen Jahr steigerte Primus Valor das Platzierungsvolumen erneut. So seien etwa 50 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben und das investierte Kapital auf 300 Millionen Euro erhöht worden.

“Das ist neben dem funktionierenden Konzept auch auf die hohe Transparenz der Beteiligungen zurückzuführen“, sagt Gordon Grundler, Vorstand der Primus Valor AG.

Zudem habe die 2017 gegründete Schwestegesellschaft Alpha Odinatum GmbH (KVG) den Grundstein für weiteres Wachstum gelegt. So solle die Bestleistung des vergangenen Jahres 2018 mindestens bestätigt werden.

Nachfrage bleibt weiterhin hoch

Grundler sieht das Vorgehen des Emissionshauses durch die Ergebnisse bestätigt: “Die Zahlen zeigen, dass sich unser Konzept der Konzentration auf Wohnimmobilien in B- und C-Lagen auszahlt.”

Dabei sei die Nachfrage der Investoren ungebrochen, was sich auch darin zeige, dass das Volumen des aktuellen Beteiligungsfonds ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus (ICD 8) bereits dreimal erhöht worden sei, zuletzt im Januar 2018.

Laut Primus Valor sind auch die Ergebnisse für Anleger hervorragend: So habe der 2015 aufgelegte und im Mai 2016 ausplatzierte Beteiligungsfonds ICD 7 im Jahr 2017 alleine 29 Prozent der Investitionssumme an Anleger ausgeschüttet.

Ursprünglich sei für 2017 lediglich eine Ausschüttung von 6,5 Prozent erwartet worden. “Obwohl wir seit Jahren stets prospektgemäß oder höher ausschütten, ist eine Sonderausschüttung von 22,5 Prozent binnen kürzester Zeit ein großer Erfolg für alle Beteiligten“, sagt Grundler.

Streuung erhöht Sicherheit für Anleger

Der Erfolg seines Vorgängers zeige sich auch in der Anlegerstruktur des aktuellen ICD 8: Mehr als 20 Prozent der Investitionen seien Re-Investments, rund 40 Prozent der Anleger haben bereits zuvor mit Primus Valor investiert.

Der Volumenzuwachs sei dabei sowohl für neue, als auch für bestehende Anleger ein Vorteil. So erklärt Grundler: “Durch die Streuung auf weitere Objekte an neuen Standorten kann die Sicherheit weiter erhöht werden.“

Für 2018 werde ein weiter stetig wachsendes Geschäft angestrebt: “Trotz der starken Anstiege der Immobilienpreise haben wir aus unserem Research noch viele sehr interessante Projekte und Immobilienportfolios in der Pipeline“, sagt Grundler. (bm)

Foto: Primus Valor 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilienfonds:

Project schließt 2017 sieben Objekte erfolgreich ab

G.U.B. Analyse: “A+” für Deutsche Finance Private Fund 12

Jagdfeld stockt Klage gegen Signal Iduna auf eine Milliarde Euro auf

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...