7. November 2018, 07:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien: Grüner Schutzmantel fürs Haus

Die dramatische Zunahme versiegelter Böden verlangt nach Ausgleichsmaßnahmen, besonders in Städten. Bepflanzungen von Dächern und Hausfassaden sind daher gefragter denn je. Sie verbessern das Mikroklima und auch die Wohnqualität.

Wohnimmobilien: Grüner Schutzmantel fürs Haus

Auch optisch werten vertikale und horizontale Gärten Hauswände, Dächer und Hochausfassaden auf.

Seit 1992 wuchs die Siedlungs- und Verkehrsfläche Deutschlands  laut BHW Bausparkasse um rund 22 Prozent an. Das Problem: Versiegelter Boden begünstigt Überschwemmungen, verstärkt Hitze und kann kein CO2 aufnehmen.

Experten sprechen daher Dach- und Fassadengärten vor allem in Städten eine wachsende Bedeutung zu. Pro Quadratmeter wandeln diese rund 300 Gramm CO2 in Sauerstoff um. Außerdem filtern sie Schadstoffe aus der Luft und schützen vor Überhitzung.

Nicht nur die Umwelt profitiert

“Begrünte Fassaden und Dächer können maßgeblich zur besseren Dämmung von Gebäuden beitragen. Sie bieten mehr Schutz vor der Witterung und senken die Energiekosten“, erläutert Angelika Sosnowski von der BHW Bausparkasse.

Für Wohneigentümergemeinschaften und Hausbesitzer kann die Begrünung der Hausfassade eine lohnende Investition darstellen. Die Umwelt profitiert allemal.

Seite zwei: Erschwingliche Biotope in Toplage

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Cybersecurity: Wann kommt das böse Erwachen?

Ob privat oder beruflich: Zunehmend laufen Prozesse digital ab. In Deutschland ist jedoch schon heute jeder zweite Internetnutzer Opfer von Cyberkriminalität. Was bedeutet das für die deutsche Wirtschaft?

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Was Kunden von ihrer Filialbank erwarten

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. Eigentlich. Wenn Technologien praktisch und vertrauenswürdig sind, steigt die Bereitschaft, sich bei Finanzdienstleistungen auf Innovationen einzulassen. Ein anderer wichtiger Wunsch an ihre Filialbank ist jedoch immer schwieriger zu erfüllen.

mehr ...

Berater

Staatsanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Wirecard

Im Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen des Wirecard-Aktienkurses ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft gegen einen Journalisten der “Financial Times” (FT). Es liege die Strafanzeige eines Anlegers gegen den Journalisten vor, “aufgrund der Strafanzeige haben wir ein Ermittlungsverfahren eingetragen”, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...