Patrizia kauft Berlins höchsten Büroturm

Der Immobilieninvestor und Asset Manager Patrizia AG erwirbt den „Treptower“, das mit 125 Metern höchste Bürogebäude in Berlin. Verkäufer ist ARB Investment Partners. Mit dieser Transaktion erhöht sich der Wert des von Patrizia europaweit gemanagten Büroportfolios auf rund 14 Milliarden Euro.

Der „Treptower“ steht direkt an der Spree.

Das Gebäude ist 32 Stockwerke hoch und verfügt über 26.000 qm Mietfläche, die zu 99 % vermietet sind. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge beträgt 4,2 Jahre.

Der flächenmäßig größte Nutzer unter den insgesamt elf Mietern ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die Immobiliendienstleistungen für Bundesministerien erbringt. Zu den weiteren Mieter gehören der Navigationsspezialist TomTom, der IT-Dienstleister Atos und das offene Bankenportal OptioPay. Der Treptower wurde 1998 erbaut und befindet sich in einer Uferlage in Mediaspree, einem aufstrebenden Büroteilmarkt in Berlin. 

Ulf Christiansen, Director Transactions bei Patrizia: „Der Treptower bietet nicht nur eine sichere Einnahmequelle, sondern auch die Möglichkeit, diese Einnahmen mittelfristig zu steigern, indem wir uns die Lage der Immobilie an einem dynamischen und nachfragestarken Standort in Berlin zunutze machen.“

Foto: Patrizia

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.