30. Januar 2020, 16:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Savills IM realisiert 3,5 Milliarden Euro Transaktionsvolumen in 2019

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat 2019 weltweit Transaktionen mit einem Volumen von 3,5 Milliarden Euro getätigt – davon 3 Milliarden Euro in Europa und 500 Millionen Euro in Asien.

Carolina-v-Groddeck-Kopie in Savills IM realisiert 3,5 Milliarden Euro Transaktionsvolumen in 2019

Carolina v. Groddeck, Head of Germany bei Savills IM

Mit 2,2 Milliarden Euro entfiel einer Unternehmensmitteilung zufolge der Großteil auf Ankäufe, veräußert wurden Immobilien im Wert von rund 1,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen verwaltet ein Rekordvermögen von etwa 20,75 Milliarden Euro.

Im vergangenen Jahr erfolgten insgesamt 81 Transaktionen in 16 Ländern. Für institutionelle Investoren aus Deutschland transferierte Savills IM mehr als 1,1 Milliarden Euro. Hiervon entfielen 653 Millionen Euro auf Ankäufe und 473 Millionen Euro auf Verkäufe. In Deutschland wurden neun Objekte mit einem Volumen von rund 485 Millionen Euro erworben. 

Auch der Geschäftsbereich der strategischen Partnerschaften entwickele sich erfolgreich und vermeldete zum Jahresende 2019 den Ankauf von zwei Amazon-Logistikobjekten in Dortmund im Auftrag eines Konsortiums institutioneller Investoren aus Südkorea für 140 Millionen Euro.

Schwerpunkt Logistikimmobilien

Ein Schwerpunkt lag 2019 auf der Akquisition von Logistikimmobilien: Es wurden europaweit Logistikobjekte mit einem Volumen von 1,25 Milliarden Euro angekauft. Aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage nach Logistikinvestments erfolgte im September die Auflage des deutschen Immobilien-Spezialfonds „Savills IM European Logistics Fund 3“ (ELF 3). Der Fonds hat bereits Kapitalzusagen in Höhe von über 160 Millionen Euro erhalten. 

Carolina v. Groddeck, Head of Germany bei Savills IM: „2019 war ein starkes Jahr – allerdings auch mit einem hoch kompetitiven Wettbewerbsumfeld und begrenztem Angebot an investierbaren Objekten. In diesem Umfeld kommen nur Unternehmen zum Zug, die über eine umsetzungsstarke Plattform verfügen, die in den relevanten Märkten mit Teams vor Ort sind und durch sehr gute Vernetzung über einen idealen Marktzugang verfügen. Wir rechnen im kommenden Jahr mit einer Fortsetzung dieses Trends. Es gibt einige Herausforderungen, es gibt aber auch interessante Investmentchancen. Die längerfristig niedrigen Zinssätze machen die Anlage in Immobilien trotz fortgeschrittenen Mietzyklen und geringerer Renditeaussichten weiter attraktiv.“

Foto: Savills IM

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...