Anzeige

Deutsche Bank bündelt Aktivitäten im Drittvertrieb: Individuelle Stärken für gemeinsamen Erfolg

Portraitfoto von Annabrunner
Robert Annabrunner, Leiter Drittvertrieb Deutschland Private Bank Germany, Deutsche Bank AG

Ein gelungenes Konzert entsteht durch das harmonische Zusammenspiel des Orchesters. Dabei leisten alle Musiker einen wichtigen Beitrag zum musikalischen Gesamterlebnis. Ein Beispiel, das auf den ersten Blick wenig mit der Finanzbranche zu tun haben mag – aber unsere Entscheidung, die Aktivitäten im Drittvertrieb der Privatkundenbank Deutschland zu bündeln, gut auf den Punkt bringt. Denn auch bei uns geht es um das Zusammenspiel unterschiedlicher „Player“ – unserer unterschiedlichen Vertriebe und Marken. Diese werden wir neu orchestrieren, also ihr Zusammenwirken optimal auf einander abstimmen, um vorhandene Stärken für alle Marken nutzbar zu machen. Die Musiker sind dabei unsere Vertriebspartner*innen und Finanzberater*innen, die für die Marken Deutsche Bank, BHW und DSL Bank tätig sind. Sie alle sind, zusammen mit der Plattform Starpool, wichtige Akteure im Vertriebsorchester der Privatkundenbank Deutschland und haben einen signifikanten Anteil am Gesamtkreditgeschäft. 

Die Tatsache, dass die Partner allein im vergangenen Jahr über alle Marken und Produkte hinweg ein Neugeschäft von rund 17 Milliarden Euro generiert haben, spricht dabei für sich. So liegt es nahe, das Partnergeschäft im Konzern weiter voran zu treiben und die positive Entwicklung aktiv zu fördern. Die neue Struktur ermöglicht es uns, unsere Vertriebspartner in Zukunft markenübergreifend zu betreuen und Synergien zu schaffen. Dazu werden wir die bereits vorhandenen und bewährten technischen Möglichkeiten und Prozesse einzelner Marken so miteinander verzahnen, dass sie für alle Partner nutzbar sind. Das bedeutet: Vertriebs- und Betriebstechnik mit innovativer digitaler Ausrichtung und schlanken Prozessen. Diese Betreuung aus einer Hand – vom ersten Kundenkontakt, über die Beantragung bis zur Kreditbearbeitung und Kreditentscheidung – sorgt für ein breiteres Angebot und mehr Sichtbarkeit auf den Vertriebsplattformen, zu denen neben Starpool auch weitere Anbieter wie Interhyp, Prohyp, Check24 und Dr. Klein gehören. Deren Bedeutung wächst kontinuierlich und das Plattformgeschäft nimmt deutlich Fahrt auf. Wer hier auf der Gewinnerseite stehen will, muss agieren und darf nicht nur reagieren.

Unser Anspruch ist es, dass der Workflow zwischen unseren Vertriebspartnern und dem Backoffice über alle Kanäle und für alle Produkte und Marken zuverlässig und medienbruchfrei funktioniert. Natürlich lassen wir dabei niemanden allein. Der Support wird von der Akquisition, über die Anbindung, Schulung und Entwicklung bis zur individuellen Betreuung der Partner reichen.

Besonders wichtig ist uns, dass auch nach strategischer Neuaufstellung unsere Marken Deutsche Bank, DSL Bank und BHW langfristig im Markt vertreten sind und in allen Regionen weiterhin kräftig wachsen. Deshalb werden wir für alle Marken eigene spezifische Vertriebsaktivitäten und Produktangebote definieren; einen „Einheitsbrei“ wird es nicht geben. Ganz im Gegenteil: Jede Marke wird mit geschärftem Profil im Hinblick auf Produkte, Preise und Prozesse positioniert. Der Focus liegt dabei auf Kontinuität und Weiterentwicklung. Denn nur die Bündelung von Stärken und ein gutes, abgestimmtes Zusammenspiel der verschiedenen Einheiten erzeugt am Ende ein harmonisches Ganzes, in dem unsere starken Produkte in der Baufinanzierung, beim Bausparen und beim Ratenkredit durchaus das Potenzial für ein fulminantes Crescendo haben. 

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.