Anzeige
4. August 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

China-Fonds von Universal und Fivv

Die Frankfurter Universal-Investment-Gesellschaft mbH legt in Kooperation mit dem Vermögensverwalter Fivv AG, München, den Aktienfonds Fivv-Aktien-China-Select-UI (ISIN DE000A0JELL5) auf.
Der Fonds legt vorwiegend in Aktien an, die an den chinesischen Börsen in Shanghai, Shenzhen oder Hong Kong notiert sind.Darüber hinaus sind Investments in chinesische Unternehmen an ausländischen Aktienmärkten wie New York oder Singapur möglich. Zur Absicherung und Renditesteigerung kann der China-Fonds zusätzlich Derivate kaufen. “Der Fivv-Aktien-China-Select-UI ist der erste deutsche China-Fonds, der fundamental-analytisch und direkt vor Ort beraten wird. Damit eröffnen wir Anlegern einen außergewöhnlichen Zugang zu einer der wachstumsstärksten Regionen der Welt”, so Bernd Wagner, Geschäftsführer bei Universal-Investment.

Das Portfolio des Fonds wird voraussichtlich 60 bis 80 Werte umfassen. Berater des Fivv-Aktien-China-Select-UI sind Andreas Grünewald, Vorstand der Fivv AG, und Christian Hofmann, Leiter der Pekinger Repräsentanz des Vermögensverwalters. Ziel ist es, die Benchmark MSCI AC Golden Dragon zu übertreffen. Mittels einer Top-down-Betrachtung werden die volkswirtschaftlichen Rahmendaten ausgewertet. Dabei fließen in die Abstimmung mit einem Expertenrat wirtschaftspolitische Entscheidungen der chinesischen Regierung ebenso ein wie die Vorgaben der staatlichen Verwaltungen. In einem weiteren Schritt analysieren die Fondsberater dann nach einem Bottom-up-Ansatz einzelne Aktien aus fundamentaler Sicht. Im Vordergrund stehen dabei die Dimensionen Ertragswachstum, nachhaltige Firmenstrategie und hohe Managementqualität.

Die Verwaltungsvergütung beläuft sich auf 1,9 Prozent per annum, der maximale Ausgabeaufschlag auf fünf Prozent. Weiterhin wird eine Performance-Gebühr von 20 Prozent auf den Teil des Wertzuwachses erhoben, der die Benchmark übersteigt.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Aktives Altern vom Einkommen abhängig

Menschen im höheren Alter sind heute viel aktiver als frühere Generationen. Doch das aktive Altern hängt stark vom Einkommen ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Eigenheimbau: Diese Nebenkosten kommen auf Sie zu

Beim Hausbau kommen zu den Baukosten in der Regel über zehn Prozent der Gesamtkosten zusätzlich hinzu. Diese Summe müssen Bauherren einkalkulieren. Die LBS hat eine Checkliste aller Nebenkosten erstellt.

mehr ...

Investmentfonds

Mark Mobius legt Frontier Markets Fonds in neue Hände

Franklin Templeton will die Strategie des Fonds Templeton Frontier Markets verändern und nach einem Managerwechsel nach einem seit 2013 währenden Soft-Closing Ende Mai für Anleger wieder öffnen.

mehr ...

Berater

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Von Steigerungen im Immobilien-Erstmarkt abgekoppelt”

Die Anleger der Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB aus Bremen erhalten in diesen Tagen Halbjahres-Ausschüttungen zwischen 2,5 und 4,5 Prozent der Einlage.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...