Anzeige
15. Mai 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OP: Beteiligung an Hedgefondsmanager

Die Kölner Privatbank Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA,Köln, hat den Bereich Asset Management im Segment Hedgefonds verstärkt. Das Bankhaus hatin einem ersten Schritt über eine Luxemburger Tochtergesellschaft die AtticaAlternative Investments Limited (AAI), London, sowie alle weiteren operativenGesellschaften der Attica-Gruppe übernommen. Unmittelbar nach der vollständigenÜbernahme wird Sal. Oppenheim 50,1 Prozent der Attica-Gruppe im Rahmen einesAktientauschs an die am Alternative Investment Market (AIM) der London StockExchange gelistete Integrated Asset Management plc (IAM), London, weitergegeben.Durch diese Transaktion wird Sal. Oppenheim mit einem Anteil von rund27 Prozent größter Einzelaktionär von IAM.

?Durch die Transaktion bringen wir nicht nur die Stärken beider Unternehmen zusammen, sondern sichern uns gleichzeitig eine hervorragende Marktposition im europäischen Hedgefonds-Markt?, sagt Detlef Bierbaum, persönlich haftender Gesellschafter von Sal. Oppenheim und verantwortlich für den Bereich Asset Management.

Wie Attica ist IAM ein erfahrener Hedgefondsmanager mit besonderem Fokus auf Dach-Hedgefonds, so dass sich beide Unternehmen hervorragend ergänzen.Die Assets under Management beider Unternehmen summieren sich auf rundeine Milliarde Euro und erreichen damit ein signifikantes Marktgewicht. Als strategi-scher Partner managt die AAI bereits seit mehren Jahren die Hedgefonds-Produkte der Oppenheim-Gruppe. Insgesamt verwaltet die Attica-Gruppe Assetsin Höhe von 340 Millionen Euro.Die Attica-Gruppe und das vollständig übernommene Investment-Team werdenals selbständige rechtliche Einheit unter dem gut positionierten Markennamen?Attica? fortgeführt. ?Wir legen Wert darauf, daß sowohl der Erfahrungsschatz,als auch der Track Record von Attica und somit die Kontinuität der erfolgreichenArbeit gewahrt bleibt?, so Bierbaum.

Sal. Oppenheim unterhält zu beiden Unternehmen langjährige, gute Beziehungen.So sind das Bankhaus und IAM über eine exklusive Partnerschaft in Italien imBereich strukturierter Produkte bereits seit längerem eng verbunden. Gemeinsammit der Attica-Gruppe hat Sal. Oppenheim bereits 2004 Dach-Hedgefonds nachdeutschem Recht (Oppenheim Hedge Multi Strategy Plus (OHMSP) und OppenheimHedge Multi Strategy (OHMS)) sowie ein Hedgefonds-Zertifikat (AtticaLJH Conservative Hedge Index) aufgelegt.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...