19. November 2010, 12:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amundi kündigt Deutschland-Offensive an

Die französischen Großbanken Crédit Agricole und Société Générale bündeln ihr Fondsgeschäft hierzulande und in Österreich unter dem Label Amundi Deutschland. Zum offiziellen Start gibt das Unternehmen als Ziel aus, das verwaltete Vermögen innerhalb der nächsten fünf Jahre zu verdoppeln.

Map-127x150 in Amundi kündigt Deutschland-Offensive anDas Joint Venture der französischen Finanzriesen löst ihre bisherigen Assetmanagement-Gesellschaften CAAM Deutschland und SGAM Deutschland ab und nimmt deren verwaltete Kundengelder in Höhe von 3,5 Milliarden Euro unter seine Fittiche.

Im Fokus der Aktivitäten von Amundi Deutschland stehen sowohl das institutionelle Geschäft mit Altersvorsorgeeinrichtungen, Banken, Unternehmen und Versicherungen sowie Dachfonds, Vermögensverwalter, Wealth-Management-Einheiten und Fondsplattformen.

„Mit dem Zusammenschluss der beiden Vertriebsteams von CAAM und SGAM wollen wir unsere Präsenz in Deutschland weiter ausbauen und zudem ein Bekenntnis für langfristig tragfähige Kundenbeziehungen sowie eine dauerhafte Präsenz auf dem deutschen und österreichischen Markt aussenden“, erklärt Pascal Blanqué, für das Geschäft mit institutionellen Kunden verantwortlicher stellvertretender CEO von Amundi und Chief Investment Officer der Amundi Gruppe.

Auf Europa-Ebene ist Amundi bereits durchgestartet und definiert sich mit einem verwalteten Vermögen von 687,7 Milliarden Euro als einer der führenden Assetmanager auf dem Kontinent. Auf dem deutschen Markt machte die Marke in diesem Jahr vor allem mit einer Produktflut an ETFs von sich reden.

Wachstumspotenzial sieht Amundi insbesondere in den Segmenten Emerging Markets, Volatilität und Absolute Return. Mit Blick auf die nächsten Jahre erwartet der Assetmanager zudem eine steigende Nachfrage nach Anlagelösungen mit asymmetrischen Risikoprofilen, Inflationsprodukten sowie Absolute-Return-Strategien mit weiterentwickelten Risikomanagement-Funktionalitäten. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digital Week by CASH.: 11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...