RBS Zertifikate: Tarhan geht, Lehmann übernimmt

Die Royal Bank of Scotland (RBS) stellt ihren Zertifikatebereich in Frankfurt neu auf: Martin Lehmann übernimmt mit sofortiger Wirkung die Leitung der Geschäftssparte „Equity Derivatives & Structured Retail“. Darin fasst die Bank die bislang getrennten Bereiche für den Vertrieb an Finanzdienstleister und das institutionelle Geschäft sowie den Vertrieb an Privatkunden zusammen.

Martin Lehmann
Martin Lehmann

Im vergangenen Jahr habe insbesondere der Vertrieb an Finanzdienstleister als auch der Verkauf von Finanzprodukten an institutionelle Anleger an Bedeutung gewonnen, begründet die RBS ihre Entscheidung. Die Bank wolle Synergien nutzen und flexibler auf weitere Marktveränderungen reagieren können, heißt es weiter. Lehmann kommt von der Bank of America Merrill Lynch, wo er zuletzt das Corporate Equity Derivatives Geschäft verantwortete.

Die bisherige Leiterin des RBS-Zertifikate-Publikumsvertriebs in Deutschland und Österreich, Funda Tarhan, scheidet auf eigenen Wunsch aus, wie die RBS mitteilt. Ende 2009 hatte bereits der damalige Zertifikate-Chef Önder Ciftci das Unternehmen verlassen. Gemeinsam mit Tarhan war er bereits im Unternehmen bevor RBS das Zertifikate-Geschäft von der niederländischen Bank ABN Amro übernahm. Ciftci meldete sich vor Kurzem als Geschäftsführer des Edelmetallhändlers Ophirum zurück. (hb)

Foto: RBS

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.