Anzeige
10. Februar 2011, 12:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aktien: Jungen Arbeitnehmern vergeht der Appetit

Ein weiterer Rückschlag für die deutsche Aktienkultur: Junge Berufstätige wenden sich zunehmend von der Assetklasse ab, wie eine Umfrage zeigt. Auch Aktienfonds und Zertifikate stehen demnach auf der Abschussliste.

Ablehnung-Zurueckhaltung-127x150 in Aktien: Jungen Arbeitnehmern vergeht der Appetit  So hat das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Postbank herausgefunden, dass bei der Altersgruppe der 16- bis 29-Jährigen sowohl bei konkreten Investitionsplänen als auch bei der grundsätzlichen Einschätzung von Aktien, Aktienfonds und Zertifikaten stark wachsende Zurückhaltung zu beobachten.

Im Sommer 2008, also kurz vor der Eskalation der Finanzkrise, erwarteten 8,2 Prozent der jungen Berufstätigen, dass sie im Alter über Aktien, Aktienfonds oder Zertifikate verfügen würden, so die Umfrage. Ein Jahr später waren dies noch 6,2 Prozent und 2010 lag dieser Wert bei nur noch 1,9 Prozent – seit 2008 eine Reduzierung um mehr als drei Viertel.

Gleichzeitig haben sich laut der Umfrage auch die Planungen verändert, künftig in Aktien, Aktienfonds oder Zertifikate zu investieren. Während dies 2008 vor der Lehman-Pleite noch 4,6 Prozent der jungen Berufstätigen angaben, lag dieser Wert 2010 bei nur noch 2,6 Prozent.

Ende Januar hatte bereits das Deutsche Aktien Institut aktuelle Zahlen veröffentlicht, denen zufolge die Aktienakzeptanz der Deutschen in den vergangenen Jahren einen deutlichen Rückschlag erlitten hat. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Politiker sorgen ja auch fein dafür, dass die böse Geldanlage in Aktien immer und immer stärker besteuert wird. Hier leistet die Banken- und Versicherungslobby ganze Arbeit.

    Gerade für junge Leute eignet sich eine langfristige Anlage in Aktien eigentlich ganz besonders, wenn da nicht die tolle Abgeltungssteuer wäre…

    …stattdessen profitieren von dem niedrigen Steuersatz nun die Investmentbanken, für die das kurzfristige Zocken jetzt richtig lukrativ geworden ist.

    Kommentar von Ringo von Haushaltsgeld.net — 10. Februar 2011 @ 13:27

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...