Amundi Alternative Investments zugelassen

Amundi Alternative Investments SAS (Amundi AI), Tochter der französischen Fondsgesellschaft Amundi, hat die AIFM-Zulassung von der französischen Finanzmarktaufsicht erhalten. Ziel ist der EU-weite Vertrieb.

„Die AIFM-Zulassung ist ein wichtiger Meilenstein bei unserer Strategie, das Alternative-Investment-Angebot als einer der Pioniere wieder in Europa – Frankreich, Irland und Luxemburg – zu domizilieren“, sagt Hubert Dänner, Deutschland-Chef von Amundi. Amundis Managed-Account-Plattform liegt in in Irland.

EU-Pass für alle Produkte bis Ende Q1

„Die AIFM-Zulassung ist ein erster Schritt, um für alle Produkte den EU-Pass bis Ende des ersten Quartals 2014 zu erhalten. Der EU-Pass erlaubt es, unsere alternativen Investmentfonds in den EU-Staaten ohne die Private-Placement-Beschränkungen zu vertreiben“, sagt Laurent Guillet, Chief Executive Officer bei Amundi AI.

„Internationale Investoren werden von jetzt an besser in der Lage sein, längerfristige Anlagelösungen auf Basis der Ucits-Regulation umzusetzen. Dank der AIFM-Zulassung kann Amundi institutionellen Investoren ergänzend zu Benchmark-Produkten sichere alternative Investmentlösungen bieten und europäischen Anlegern in einem regulierten Umfeld den Zugang zu neuen Absolute-Return-Strategien ebnen.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.