19. Dezember 2013, 08:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Luxemburgs Regierung will Fondsstandort stärken

In Luxemburg hat die neue Regierungskoalition einen Aktionsplan zur Bekämpfung von Steuerbetrug und Steuerflucht sowie zur Anpassung an die Normen des OECD Global Forums entwickelt.

Luxemburg

Die neue Administration des Groβherzogtums Luxemburg ist nach eigenem Bekunden fest entschlossen, die langfristige Entwicklung des luxemburgischen Finanzsektors zu unterstützen und die Wettbewerbsfähigkeit insbesondere der Fondsindustrie weiter zu stärken.

Der Präsident des Luxemburger Fondsverbands Alfi, Marc Saluzzi, begrüβt diese Initiative: „Die neue Regierung hat die Bedeutung des Finanzsektors für die luxemburgische Wirtschaft klar erkannt und ist entschlossen sicherzustellen, dass Luxemburg auch in Zukunft ein Kompetenzzentrum für Finanzdienstleistungen bleiben wird – und dies im vollen Einklang mit internationalen Normen.“

Alfi kämpft gegen Steuern jeder Art

Zu den angedachten Maßnahmen gehören: Die Regierung hat sich verpflichtet, die Taxe d’abonnement für Investmentfonds nicht zu erhöhen und die steuerlichen Vorschriften für die Fondsindustrie auf Möglichkeiten zu untersuchen, um die Wettbewerbsfähigkeit der luxemburgischen Fonds zu verbessern.

Außerdem versucht Luxemburg in Europa zu einem führenden Standort für alternative Investmentfonds zu werden. Die Regierung will zudem aktiv dazu beitragen, große Private-Equity-Fonds nach Luxemburg zu locken. Darüber hinaus will sie Maβnahmen – wie die Reform der Besteuerung der Gewinnbeteiligung der Manager alternativer Investmentfonds – in die Wege leiten, mit denen verstärkt Front-Office-Funktionen in Luxemburg angesiedelt werden können.

Auch will Luxemburg eine hochwertige Aufsicht des Finanzsektors gewährleisten, die Ressourcen der Aufsichtsbehörde ausbauen, effiziente Genehmigungsverfahren garantieren und sich auch weiterhin gegen die Einführung einer Finanztransaktionssteuer in Europa zur Wehr setzen.

Die Stellung als führender europäischer Standort für das Renminbi-Geschäft und für grenzüberschreitende Investitionen in Festland-China soll ausgebaut werden. Gestärkt werden sollen ebenfalls die bestehenden Beziehungen mit den Golfstaaten, um Luxemburg als führenden Standort für Finanzstrukturen und -dienstleistungen nach islamischem Recht weiterzuentwickeln. Ferner sind ein Aktionsplan zur weiteren Förderung sozial verantwortlicher Investments, einschlieβlich Mikrofinanz und Impact Finance, vorgesehen.

„Die luxemburgische Fondsvereinigung ALFI begrüßt den Aktionsplan der neuen Regierungskoalition und wird auch in Zukunft aktiv dazu beitragen, dass Luxemburg Europas Standort Nummer Eins für die Asset Management-Industrie bleiben wird“, so Saluzzi. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...