Anzeige
1. Februar 2013, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche verpassen Renditechancen bei Aktien

Dr. Jan Ehrhardt, Vorstand der DJE Kapital AG, Pullach, warnt davor die Ertragspotenziale von Aktien bei der eigenen Portfoliostrategie außer Acht zu lassen.

Dass die Mehrzahl der deutschen Anleger derzeit auf festverzinsliche Wertpapieren setzen hält der mittlerweile promovierte Vorstand der DJE Kapital AG für einen großen Fehler: „Nach der jüngsten Studie des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB),  wollen in 2013 nur 18 Prozent ihre Vermögensanlage mit Aktien tätigen.“

Deutsche verpassen wertvolle Renditechancen

Deutsche investierten demnach bevorzugt in festverzinsliche Wertpapiere und verpassen damit wertvolle Renditechancen.

„Allein durch die Ausschüttungen lässt sich mit guten Dividendentiteln über den Zeitraum von zehn Jahren das Doppelte einer Staatsanleihe verdienen“, ergänzt Ehrhardt.

Eine antizyklische Aktienanlage und der Cost-Average-Effekt bei regelmäßigen Einzahlungen durch Fondssparpläne könnten Anlegern zusätzliche wertvolle Profite bieten.

Gewinnausschüttungen im Fokus

In diesem Jahr feiert der von Ehrhardt gemanagte DJE – Dividende & Substanz P sein zehnjähriges Bestehen. Der Fonds fokussiert sich speziell auf die Gewinnausschüttungen von Unternehmen.

„Gute Substanz, ausgezeichnete Bilanzqualität sowie eine hohe Dividendenrendite bei möglichst abgesicherter Ertragslage erhöhen die Chance zur Erzielung eines nachhaltigen Anlageerfolges“, erläutert Fondsmanager Ehrhardt seine Investmentstrategie.

Das Risiko minimiert er zusätzlich durch eine internationale, benchmarkunabhängige Diversifikation, wobei der Schwerpunkt aktuell auf europäischen und asiatischen Aktien liegt.

Durchschnittliche Jahresrendite: über 10 Prozent

Diese Strategie kommt den Anlegern zugute: Seit Auflage vor zehn Jahren können sie sich über eine durchschnittliche Jahresrendite von über 10 Prozent freuen.

Im Vergleich dazu brachte es der MSCI World jährlich nur auf 4 Prozent. Mittlerweile hat der Fonds ein Volumen von über 1,2 Milliarden Euro erreicht.

Potenzial sieht der 37-Jährige vor allem in Deutschland und in Hongkong. Er hält engen persönlichen Kontakt zu den Geschäftsführungen der von ihm und seinem Team ausgewählten Unternehmen.

Wichtige Einzeltitel sind derzeit unter anderem Bilfinger, Roche und der in Asien und Europa tätige Mobilfunkspezialist Telenor. (fm)

Foto: DJE Kapital AG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...