4. Februar 2014, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlegern ist Ethik wichtiger als Ökologie

Nur jeder zwanzigste Deutsche hat schon Erfahrungen mit nachhaltigen Geldanlagen gemacht. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage im Auftrag der Verbrauchertzentrale Bremen. Knapp ein Drittel der übrigen Befragten habe generell Interesse an ethisch-ökologischen Geldanlagen. Ethik ist den Verbrauchern demnach wichtiger als Ökologie.

Nachhaltige Geldanlagen: Anlegern ist Ethik wichtiger als Ökologie

Für mehr als die Hälfte der befragten Anleger sind bei nachhaltigen Geldanlagen ethische Aspekte wichtiger als ökologische.

Von den Befragten in Ostdeutschland ist laut der Umfrage nur jeder Fünfte an nachhaltigen Geldanlagen interessiert. Auch Befragte über 60 Jahren konnten sich demnach weniger für das Thema erwärmen als jüngere. Vor die Wahl gestellt hielt der Umfrage zufolge fast die Hälfte der Teilnehmer ethische Aspekte für wichtiger als ökologische. Nur ein gutes Viertel gebe der Umwelt den Vorzug, der Rest mochte sich demnach nicht entscheiden.

Am wenigsten akzeptabel sind für die Befragten Geldanlagen, die mit Waffen und Kinderarbeit zu tun haben. Aber auch klassische Laster wie Glücksspiel, Pornografie, Alkohol und Tabak stoßen laut der Umfrage auf wenig Gegenliebe, ebenso wie Atomkraft, industrielle Tierhaltung und Gentechnik in der Landwirtschaft.

Kein Geld für Finanzdienstleister

Auch Finanzdienstleister zahlen in die “Top Ten” der Branchen, in die nach Ansicht der Befragten kein Geld aus ethisch-ökologischer Geldanlage fließen soll. Sie liegen auf Rang neun der Ausschlusskriterien vor Erdöl und Chemie, zwei Branchen, über die oft kritisch aus ethischer und ökologischer Sicht berichtet wird.

Armutsbekämpfung haben die Befragten am häufigsten bei der Frage ausgewählt, in welche Bereiche auf alle Fälle Geld fließen sollte. Auf den Plätzen gleich dahinter liegen der Umfrage zufolge Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sowie Bildung. Ökologische Themen folgen demnach ab Rang vier mit Erneuerbaren Energien, ökologischer Landwirtschaft und nachhaltiger Forstwirtschaft.

Wenige für generellen Ausschluss von Branchen

Fast die Hälfte der Befragten spreche sich für die Vorgabe aus, die hinsichtlich ethischer und ökologischer Aspekte vorbildlichsten Unternehmen einer Branche zu berücksichtigen, heißt es in der Umfrage. Nur ein Drittel befürworte einen strengen Ansatz, der Investments aus umstrittenen Bereichen generell ausschließt.

Teilnehmer unter 30 Jahren und diejenigen mit hohen Bildungsabschlüssen seien dabei kompromissloser als die anderen Teilnehmer und entschieden sich demnach häufiger dafür, ganze Bereiche und Branchen auszuschließen.

Nachhaltige Geldanlagen: Anlegern ist Ethik wichtiger als Ökologie

Quelle: Verbraucherzentrale Bremen

Für die repräsentative Umfrage zum Thema “nachhaltige Geldanlagen”  hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa vom 6. bis 15. November 2013 1014 Personen befragt, die darüber entscheiden, wie in ihrem Haushalt finanzielle Angelegenheiten geregelt werden. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Ab November gilt das neue Gebäudeenergiegesetz

Am 1. November 2020 ist es soweit: Dann werden das Energieeinsparungsgesetz (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) von dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) abgelöst. Was das für Immobilieneigentümer bedeutet.

mehr ...

Investmentfonds

Teillockdown wird die Wirtschaft weniger treffen als im Frühjahr

Die deutsche Wirtschaft hat im dritten Quartal eine starke Gegenbewegung nach dem Einbruch im Frühjahr hingelegt. Gegenüber dem Vorquartal stieg das Bruttoinlandprodukt (BIP) um 8,2 Prozent. Das dürfte nun aber das vorläufige Ende des Aufschwungs sein. Ein Kommentr von Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt Union Investment.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz pusht Digitalisierung von Schulen weiter

Ab sofort können alle angebundenen Makler der Fonds Finanz bundesweit unbegrenzt viele Schulen und Lehrer für das virtuelle Klassenzimmer netzklasse anmelden. Angesichts der aktuell steigenden Corona-Infektionszahlen reagiert der größte Maklerpool Deutschlands damit auf mögliche Schulschließungen und weitet sein Engagement zur Förderung des digitalen Unterrichts mit netzklasse aus. Die Nutzung des virtuellen Klassenzimmers ist für Schulen kostenfrei. Das Angebot gilt für das ganze Schuljahr 2020/21.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...