Anzeige
3. Juli 2015, 14:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir rechnen mit einem Ja zum Euro”

Chefanalytiker Bo Bejstrup Christensen rechnet beim Referendum am Sonntag mit einem Ergebnis pro Euro der Griechen und meint, dass das Risiko eines griechischen Ausstiegs aus dem Euro (Grexit) gering ist. 

Wir rechnen mit einem Ja zum Euro

Bo Bejstrup Christensen, Chefanalytiker bei Danske Invest

Wie beurteilen Sie die derzeit starke mediale Präsenz von Griechenland?

Christensen: Griechenland erhält so viel Aufmerksamkeit, weil wir noch nie zuvor erlebt haben, dass ein Euroland dem wirtschaftlichen Zusammenbruch so nahe ist, wie Griechenland jetzt. Als der Euro eingeführt wurde, ging man davon aus, dass dies nicht wieder rückgängig gemacht werden könne – wenn man sich einmal der Eurozone angeschlossen hatte, so verließ man sie nie wieder. Dies bedeutet: Wenn Griechenland den Euro verlassen sollte, müssten wir das gesamte Europrojekt neu überdenken.

Es kann gut sein, dass das Risiko, dass dann auch Italien oder Spanien den Euro verlassen, gering ist. Aber dies ändert nichts an der Tatsache, dass wir als Investoren uns darauf einstellen müssten, dass das Europrojekt etwas Anderes ist, als uns erklärt wurde.

Der Grund für die kräftige Reaktion der Finanzmärkte sind die vielen Ungewissheiten des Szenarios. Damit erheben sich eine Reihe von Fragen: Kann sich das ausbreiten? Steht uns eine europäische Rezession bevor? Droht eine neue Finanzkrise? Eine neue Schuldenkrise? Kann dies die USA anstecken? Und was bedeutet dies für Osteuropa, das sich ebenfalls in einer sensiblen Situation befindet? Die Märkte versuchen ein Szenario einzupreisen, das wir eigentlich nicht genau kennen. Und der Markt weiß auch nicht, mit welcher Wahrscheinlichkeit dies eingepreist werden soll. Daher konzentriert sich die Aufmerksamkeit so sehr auf Griechenland.

Wie ist jetzt die Lage in Griechenland?

Die griechischen Banken sind geschlossen. Dies liegt daran, dass alle, die Guthaben bei griechischen Banken haben, ihr Geld abheben wollen. Und das würde zum Zusammenbruch des Bankensystems führen. Dann könnte man nicht einmal mehr die täglichen Einkäufe erledigen. Die Verhandlungen über eine Verlängerung der Kreditvereinbarungen sind zusammengebrochen und der griechische Ministerpräsident hat für Sonntag eine Volksabstimmung angesetzt.

 

Seite zwei: “Privatinvestoren sollten sich abwartend verhalten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...