14. Oktober 2016, 10:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

In Japan dürften Wachstumsaktien an Beliebtheit gewinnen

In den zurückliegenden Jahren haben sich die Motive für Investoren, die in Japan aktiv sind, grundlegend geändert.

Matthews Asia - Kenichi Amaki-Kopie in In Japan dürften Wachstumsaktien an Beliebtheit gewinnen

Kenechi Amaki sind einen Wandel in der japanischen Börsenlandschaft.

Japan erlebt zurzeit Veränderungen, von denen Aktienanleger sehr bald profitieren werden“, sagt Kenichi Amaki. Der Portfoliomanager des Matthews Japan Fund zählt zu diesen Gründen die politische Stabilität unter der bald vier Jahre im Amt befindlichen Regierung von Premierminister Shinzo Abe, die Änderungen bei den Anforderungen an gute Unternehmensführung 2014 sowie den demografischen Wandel und den Mangel an jungen Menschen in einer schnell alternden Gesellschaft.

Vorlieben der Anleger ändern sich

Als Konsequenz aus diesen Entwicklungen sieht Amaki einen Wandel in der Präferenz für Aktien japanischer Unternehmen ─ weg von den großen Importfirmen und Value-Aktien, hin zu Unternehmen, welche die Wachstumschancen nutzen, die ihnen die Nachfrage in ihrem Heimatmarkt ebenso bieten wie die regionale Expansion innerhalb Asiens und die globalen Märkte. Als beispielhafte Branche nennt Amaki den Gesundheitssektor: „Einige japanische Firmen im Gesundheitsbereich verdienen noch die Bezeichnung ,heimische Nischenanbieter‘, während andere bereits zu weltweit führenden Anbietern aufgestiegen sind.“

Der Manager verweist darauf, dass inzwischen nicht nur die großen japanischen Konzerne, sondern auch mittelgroße und kleinere Firmen ihr internationales Geschäft ausbauen. „Der Fokus Japans beim Wachstum in Auslandsmärkten ist heute ein anderer, als er es in den 1990er- und frühen 2000er-Jahren war“, erklärt Amaki. „Damals ging es noch darum, Fabriken nach China und Thailand zu verlagern, weil es billiger war, dort zu produzieren. Aber die Bestimmungsmärkte für diese Güter waren stets Japan, die USA oder Europa. Heute geht es darum, die Verbraucher in China oder in Thailand zu erreichen.“ (tr)

Foto: Matthews Asia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...

Immobilien

Straßenausbau: Verband fordert Abschaffung der Beiträge

Der Eigentümerverband Haus & Grund hat die vollständige Abschaffung der sogenannten Straßenausbaubeiträge gefordert. Dass nur anliegende Grundstückseigentümer zahlen müssen sei nicht nachvollziehbar, sagte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

BVK macht weiter Front gegen Provisionsdeckel

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat angekündigt, weiter gegen den Provisionsdeckel kämpfen zu wollen. Den Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme sehe man “verfassungsrechtlich weiterhin kritisch”.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...