Anzeige
5. Januar 2017, 07:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausblick 2017: Die Börse boomt – oder doch nicht?

Jahresausblicke sind beliebt. Und so wird auch dieses Jahr überall die Frage diskutiert, was 2017 für uns bereithält. In Bezug auf die Kapitalmarktentwicklung ist die Frage spannend wie lange nicht mehr. Auch ich werde immer wieder nach meiner Prognose gefragt.

Gastbeitrag von Tim Bröning, Fonds Finanz Maklerservice

Ausblick 2017

“Lassen Sie sich nicht durch “Experten” von Prognosen für 2017 überzeugen, sondern entwickeln Sie Ihre eigene Einschätzung!”

Um zum Jahresbeginn etwas Optimismus zu verbreiten, kann man sicherlich behaupten, dass 2017 ein gutes Börsenjahr werden kann. Allerdings nur, wenn man von folgender Konstellation ausgeht: Die Ängste um ein Zerbrechen der Eurozone verstärken sich nicht. Nach den für das Fortbestehen der EU unvorteilhaften Volksentscheide in England und Italien wird 2017 in Frankreich, Deutschland und den Niederlanden europafreundlich gewählt. Dazu trägt unter anderem eine unspektakuläre Bankenrettung der Monte dei Paschi di Siena in Italien bei, die nach den Vereinbarungen in der EU vollzogen wird. Außerdem einigen sich die EU-Mitgliedsstaaten auf eine gemeinsame Flüchtlingspolitik und schließlich hinterlässt der EU-Austritt von Großbritannien zwar Bremsspuren im Wirtschaftswachstum, verursacht jedoch keine Rezession. Somit kann die Neuverschuldung in engen Grenzen gehalten werden und die finanzielle Stabilität der Eurozone wird nicht in Frage gestellt.

Positive Impulse für die Weltwirtschaft

In den USA gibt es durch den neuen Präsidenten Trump positive Impulse für die Weltwirtschaft, die durch das angekündigte Eine-Billion-Dollar-Investitionsprogramm für die amerikanische Infrastruktur ausgelöst werden – und zwar schon 2017. Die Neuverschuldung ist politisch wie finanziell für das mit bereits 20 Billionen Dollar verschuldete Amerika kein Problem.

Protektionistische Maßnahmen bleiben im Rahmen und die Konjunktur in den USA gewinnt an Fahrt. Wie durch ein Wunder kann die Notenbank durch langsame und vorsichtige Zinserhöhungen die Inflation auf niedrigem Niveau halten ohne dass die höhere Zinslast für die öffentlichen Haushalte sowie in Dollar verschuldete Unternehmen ein Problem darstellt.

Der dadurch normalerweise stärker werdende Dollar wird diesmal nicht stärker und beeinflusst damit auch nicht die Wettbewerbsfähigkeit der USA und die Konjunktur negativ.

Seite zwei: Niemand hat eine Glaskugel

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Der Neubau kommt in Schwung

Wie seit langem erhofft, kommt der Neubau in der Bundesrepublik allmählich in Schwung. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis), die die Behörde am Donnerstag in Wiesbaden bekannt gab.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Kein Widerrufsrecht bei Zustimmung zu Mieterhöhung

Mieter können ihre einmal gegebene Zustimmung zu einer schriftlich verlangten Mieterhöhung nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht widerrufen. Das verkündete das Gericht am Nachmittag.

mehr ...